Sissi – die junge Kaiserin

Es gibt Filme, die auch nach mehr als fünf Jahrzehnten nichts von ihrem Charme verloren haben. Zwar stammen die Teile der Sissi-Trilogie aus dem fünften Jahrzehnt des vergangenen Jahrhunderts. Und doch gelten die drei Filme als deutschsprachige Werke als einige der erfolgreichsten Filme überhaupt. Hinsichtlich der Zuschauerzahlen ist davon auszugehen, dass diese bei 20 bis 25 Millionen liegen. Allerdings ist zu damaliger Zeit keine lückenlose Erfassung der Kartenverkäufe erfolgt. Zu der Trilogie, in der Karl-Heinz Böhm und Romy Schneider die Hauptrolle spielen, gehört mit „Sissi, die junge Kaiserin“ Teil 2.

Ganz überraschend kam es, dass Franz Josef die Rosen auf dem Ball nicht an Helene, sondern an Sissi oder besser Elisabeth von Bayern übergab. Nun sind bereits einige Tage seit der Hochzeit vergangen. Zum vierwöchigen Hochzeitstag überrascht Franz Josef seine Sissi mit einem kleinen Collier. Auch Sissi war nicht untätig und hat ein Bild auf dem Markt gekauft. Dabei erzählt sie ihrem Mann auch, wie begeistert die Bürger von Wien waren. Jedoch ist Franz Josef nicht ganz so begeistert, was die Aktivitäten von Sissi angeht.

Auf der anderen Seite fällt Sissi das Leben am Hof noch immer nicht leicht. Schließlich sind da das strenge Hofzeremoniell und die ebenso strenge Mutter von Franz Josef. Damit das Leben für Sissi etwas leichter wird, wurde Oberst Böckl – der dabei war, als Sissi und Franz Josef sich kennen lernten – nach Wien beordert. Er soll ein wachsames Auge auf Sissi haben, gerade auch, wenn sie auf Reisen ist. Schon bald allerdings findet ein weiterer Ball statt. Dieser soll auch das Verständnis zwischen den Völkern von Ungarn und Österreich fördern, da die Zeiten nicht einfach sind. Dann kommt es zur Eröffnung des Balls mit einem Tanz des Kaiserspaares. Wenige Minuten später ist alles im Saal still. Erzherzogen blickt erschrocken auf das Geschehen. Immerhin wird die ohnmächtige Kaiserin von ihrem Mann aus dem Saal getragen. Bei einer Untersuchung stellt sich heraus, dass Sisso ein Kind erwartet. Als das Kind dann einige Monate später auf der Welt ist, zeigt sich Erzherzogin Sophie nicht gerade begeistert. Schließlich ist das eingetreten, was sie befürchtet hat. Sissi und Franz Josef sind Eltern von einer Tochter geworden. Natürlich möchte sich Sissi so oft es nur geht, um ihre Tochter kümmern. Allerdings hat sie auch Repräsentationspflichten, die sie auch einmal zu den kleinsten führen, was sie als junge Mutter besonders interessiert. Dabei versucht Erzherzogin Sophie sich in das Leben der jungen Familie einzumischen und nimmt Sissi das Kind weg. Dieser Umstand wird zu einer schweren Belastungsprobe für das Kaiserpaar.

Wir haben heutzutage eine hochmoderne technische Zeit. Doch auch dieser Film von Sissi zeigt, dass sich manche Dinge nicht ändern. Dabei geht es um die familiären Probleme. Diese sind auf einfacher wie auf royaler Ebene in früheren und auch in heutigen Tagen ähnlich gegeben. Und doch laden diese Filme aus den Jahren um 1950 zum Träumen ein. Es gibt wohl viele Fans, die allein schon die Kleider begeistern, die Sissi oder Romy Schneider damals getragen hat. Diese Filme haben auch etwas, das einen auf die ruhige Zeit des Lebens zieht. Schließlich zieht sich eines wie ein roter Faden durch die Filme. Sissi und Franz Josef versuchen den Frieden in jeder Facette in das Leben zu ziehen. Dabei weiß Franz Josef um die Unterstützung seiner Frau, die selbst die Ungarn in ihren Bann zieht. Filme für die Seele und Entspannung – Sissi gehört auch mit Teil 2 dazu. 

Windwos Supertricks – Rezension von Johannes Kösegi

Zeit sparen mit 333 nützlichen Features und Tastenkombinationen

Bei der alltäglichen Arbeit mit dem weltweit meistgenutzten Computer-Betriebssystems Microsoft Windows gibt es viele Erleichterungen, von denen die meisten Nutzer gar nichts wissen. Wenn man bedenkt, wie viele Tastenkombinationsmöglichkeiten es auf einer Computertastatur gibt, lässt sich leicht vorstellen, wie man damit viele Vorgänge ziemlich beschleunigen kann. Viele dieser Tricks und viel anderes Wissenswertes zum neuesten Windows-System einschließlich seiner wichtigsten Anwendungen wie Word und Excel bietet das Buch „Windows Super Tricks“ von Andreas Erle in der mittlerweile 2. Auflage auf 176 Seiten.

Windwos Supertricks – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Finanztest Spezial Pflege-Set – Rezension von Johannes Kösegi

Gemeinsam planen, Hilfe organisieren, Pflege finanzieren

Durch den demografischen Wandel mit einer zunehmend älter werdenden Gesellschaft kommt der Betreuung und Pflege eine immer größere Bedeutung zu. Mehr als drei Viertel aller pflegebedürftigen Menschen werden in Deutschland von Angehörigen oder privaten Pflegediensten zuhause gepflegt. Für sie vor allem ist das neue „Finanztest Spezial Pflege-Set“ der Stiftung Warentest sehr hilfreich.

Finanztest Spezial Pflege-Set – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

„Das Vermieter-Set“ von Stiftung Warentest – Rezension von JOhannes Kösegi

Alles, was Vermieter wissen müssen

Günstige Zinssätze machen es möglich, dass es in Deutschland immer mehr Besitzer von Eigenheimen und Eigentumswohnungen gibt. Durch diesen ständig steigenden Anteil ist es an der Zeit, dass es auch Ratgeberliteratur für Wohnungsbesitzer und Vermieter gibt. Denn bisher waren Informationsbroschüren meistens für Mieter gedacht, weil sie lange Zeit die Mehrheit in unserem Land stellten. Das galt auch für viele Publikationen der Stiftung Warentest. Jetzt hat die Finanztest-Redaktion den neuen Trend entdeckt und bringt mit dem „Vermieter-Set“ eine interessante Broschüre mit den wichtigsten Informationen für Vermieter heraus. Viele Länder in Europa haben einen wesentlich höheren Wohnungseigentumsanteil als Deutschland.

„Das Vermieter-Set“ von Stiftung Warentest – Rezension von JOhannes Kösegi weiterlesen

Demenz – Den richtigen Weg finden – Rezension von Johannes KÖsegi

Ratgeber der Stiftung Warentest für Angehörige und Freunde

Zurzeit leben in Deutschland etwa 1,7 Millionen Menschen mit einer Demenz. Zwei Drittel davon sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen, die übrigen haben andere Demenzformen. Es gibt bei Älteren auch Mischformen aus verschiedenartigen neurodegenerativen und vaskulären Krankheiten. Jedes Jahr gibt es mehr als 300.000 Neuerkrankungen. Infolge der demografischen Entwicklung kommt es zu mehr Neuerkrankungen als Sterbefällen unter den bereits Erkrankten.

Demenz – Den richtigen Weg finden – Rezension von Johannes KÖsegi weiterlesen

Der zerbrochene Krug – Rezension von Johannes Kösegi

Fernsehaufzeichnung aus der Endzeit des DDR-Fernsehens

Immer wieder neue Schätze aus dem DDR-Fernseharchiv kommen als DVD ans Tageslicht. Besondere Verdienste haben sich dabei die Medienunternehmen Icestorm aus Berlin und Studio Hamburg gemacht. Bei Studio Hamburg erscheint jetzt erstmals eine Theaterinszenierung aus der Endphase des DDR-Fernsehens auf DVD. 1990, als die DDR schon Geschichte war und kurz vor der Abwicklung des DFF, wurde noch eine gelungene 105-minütige Aufzeichnung des berühmten Lustspiels „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich von Kleist ausgestrahlt.

Der zerbrochene Krug – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Der Tod und das Mädchen – Rezension von Johannes Kösegi

Roman Polanskis Psychothriller erstmals auf Blu-ray Disc

Nach einigenErstveröffentlichungen mehrerer Filme von Roman Polanski, darunter „Der Pianist“, „Tess“, „Bitter Moon“ und „Die neun Pforten“ setzt StudioCanal die Reihe mit Blu-ray-Premieren fort mit Polanskis Kinoadaption des Theaterstückes „Der Tod und das Mädchen“ (1994, 104 Minuten) mit einer hervorragenden Besetzung. Alle diese Meisterwerke zeigen die Genrevielfalt in Polanskis filmischem Schaffen, die vom Psychodrama über Parodie und Farce bis zur Theaterverfilmung und Thriller reicht. Dabei spielen immer wieder die menschlichen Urängste, Schuld, Gewalt und Zerstörung eine wichtige Rolle.

Der Tod und das Mädchen – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Asphalt-Cowboy – Rezension von Johannes Kösegi

John Schlesinger Sozialdrama erstmals auf Blu-ray Disc

Es ist eine Geschichte, wie sie das Leben schreibt. Ein Mann aus der Provinz hofft in New York sein Glück zu machen, als käuflicher Liebhaber in Cowboy-Verkleidung. Das misslingt, dafür lernt er einen verkommenen Herumtreiber als Freund kennen. Er muss sich davor hüten, dem zerlumpten kranken Mann nicht gleich zu werden, denn helfen kann er ihm nicht. John Schlesingers amerikanische Sozialporträt „Asphalt-Cowboy“ (1969, 113 Minuten) voller beklemmender Authentizität und Tragik wurde mit drei Oscars prämiert und erscheint nun nach digitaler 4K-Restaurierung mit umfangreichem Bonusmaterial (Audiokommentar, Dokumentationen) bei StudioCanal erstmals auf Blu-ray Disc.

Asphalt-Cowboy – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Der Kontrakt des Zeichners – Rezension von JOhannes Kösegi

Peter Greenaways genialer Debütfilm erstmals auf Blu-ray Disc

Den Briten Peter Greenaway „nur“ als großen Filmkünstler zu bezeichnen, ist untertrieben. Er ist Schriftsteller, Maler, Illustrator, Experimentalkünstler und Regisseur in einem. Seine Vorbilder sind die größten der Branche wie Ingmar Bergman, Jean-Luc Godard oder Federico Fellini. Bildende Künste, Architektur, Literatur, Musik und Mathematik vereinen sich in Greenaways Schaffen zu einem beeindruckenden multimedialen Gesamtkunstwerk voller Eigensinn, Komplexität, raffinierter Bildkomposition und Symbolik.

Der Kontrakt des Zeichners – Rezension von JOhannes Kösegi weiterlesen

Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn – Rezensionen von JOhannes Kösegi

Überzeugender Abenteuerfilm von 1938

Mark Twain (1835-1910) zählt zu den herausragenden Autoren der amerikanischen Erzählliteratur und gilt als Hauptvertreter des Realismus. Ernest Hemingway bezeichnete ihn als Vorbild der modernen amerikanischen Epik. Schon in seinen frühen reisejournalistischen Schriften entwickelte Twain die für ihn charakteristische antiromantische Satire, die von der Alten Welt bis zum fernen Westen der USA der Gesellschaft einen Spiegel vorhielt.Mit „Tom Sawyers Abenteuer“ schuf Mark Twain einen realistischen Bildungs- und Initiationsroman, der sogleich großen Erfolg erzielte und mit „Huckleberry Finns Abenteuer“ zu den bekanntesten Jugendbüchern zählt.

Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn – Rezensionen von JOhannes Kösegi weiterlesen