Stockmann

Bekannt geworden ist Julia Donaldson vor allem durch ihre Figur des Grüffelo. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Kinderbuchautorinnen überhaupt. Durch ein Lied wurden sie und der Illustrator Axel Scheffler zusammen geführt.

Inzwischen hat sie eine Vielzahl von Kinderbüchern veröffentlicht. Dazu gehören Geschichten wie „Der Grüffelo“ und „Das Grüffelokind“. Inzwischen ist ein weiterer Film aus der Zusammenarbeit von Julia Donaldson und Axel Scheffler erschienen.

Das Leben von einem Stockmann ist nicht einfach. Es kann sogar voller Gefahren sein. Das größte Problem ist die Verwechslungsgefahr mit ganz gewöhnlichen Stöcken. Doch zunächst beginnt sein Leben mit seiner Familie völlig normal. Schließlich ist gerade ein Feiertag und auch die Kinder erhalten Geschenke. Dann verbringt der Vater viel Zeit mit den Kindern und fährt auch mitunter auf dem Schlitten mit ihnen. Langsam wird es wärmer und er kann gemütlich draußen spazieren gehen. Ein Tag verändert nun alles, da ihn ein Hund in einem Park entdeckt und verwundert reagiert, weil Stockman läuft. Dies lässt dem Hund keine Ruhe und so läuft er Stockmann hinterher, um ihn mitzunehmen, als dieser gerade denkt, dass er sich in Sicherheit ist. Es soll noch zu einer Vielzahl von weiteren Komplikationen kommen. So findet er sich plötzlich in einem Fluss wieder. Erst denkt Stockmann, dass er untergehen könnte. Doch dann entdeckt er, das er sich im Wasser treiben lassen kann. Zunächst geht das gut, was jedoch nicht lange anhält. So treibt er durch einen schmalen Kanal direkt auf ein Wasserrad zu, mit dem er eine unangenehme schmerzhafte Bekanntschaft macht. Dadurch wird die Entfernung zu seinem Zuhause immer größer. Langsam vergeht die Zeit mit ihren Jahreszeiten. Da kommt es eines Tages zu einer Begegnung mit jemand, der es ermöglichen könnte, dass er den Weg zu seiner Familie zurückfindet.

Zum Bonusmaterial gehören das Making Of sowie das Farbkonzept. Insgesamt hat das Bonusmaterial eine Laufzeit von etwa 27 Minuten.

Auch bei diesem Film ist zu bemerken, dass Julia Donaldson und Axel Scheffler ein hervorragend eingespieltes Team sind. Die Momente aus dem Buch, das von vielen Reimen gekennzeichnet ist, wurden zu wunderschönen kleinen Geschichten im Film umgesetzt, die das große Ganze ausmachen. Stockmann bezieht sich auf die festlichste Zeit des Jahres. Und doch ist der schön gestaltete Familienfilm auch während des ganzen Jahres einen Blick wert. Schließlich verleihen auch schöne Animationen dem Film ein perfektes Bild. (Marina Teuscher – 07.01.2018)