Kung Fu Yoga

Freunde des Actionfilms freuen sich, wenn sie auf einem Cover den Namen Jackie Chan lesen. Dann ist bei einem Film von einer Garantie für beste Action auszugehen. Doch Jackie Chan ist nicht nur hongkong-chinesischer Schauspieler. Gleichzeitig arbeitet er als Filmproduzent, Filmregisseur, Sänger, Stuntmen und Drehbuchautor. Die Liste seiner Auszeichnungen scheint grenzenlos zu sein.

So wurde er mehr als 20 Mal mit dem Hongkong Award ausgezeichnet. Im Jahr 2013 erhielt er zwei Einträge im Guiness Buch der Rekorde. Auch die Welt seiner Filme ist scheinbar grenzenlos, wenn man allein auf die Filme schaut, in denen er als Schauspieler mitgewirkt hat. Jetzt ist der neueste Film erschienen.

Alles beginnt mit dem Besuch von einem Jugendlichen bei einem älteren Mann, der einige Dinge pflegt. Zwischenzeitlich hat der junge Mann ein Treffen mit einer jungen Frau. Doch schon bald sollen neue Probleme auf ihn zukommen. Schließlich wird der ältere Mann überfallen, wofür fünf Jungedliche verantwortlich sind. Als der ältere Mann sich verteidigen will, wird er von einer Kugel getroffen. Etwas später haben die jungen Männer die Gefahr erkannt, die von dem Zeugen der Tat ausgeht und jagen ihn bis auf ein Dach. Während der ganzen Zeit hält der junge Mann eine Stange in der Hand. Gerade als es gefährlich wird, zieht ihn die Stange weg, so dass er in die Tiefe fällt. Wach wird er in einem Dort, in das er in die nächsten Abenteuer verwickelt wird. Daher muss er wiederum fliehen, wird jedoch wieder eingeholt und von drei Soldaten umsingelt. Da taucht ein mysteriöser Fremder auf, der trotz alkoholisiertem Zustand kämpfen kann. Neugierig wird der Mann, als den Stab des Jugendlichen erblickt.

Er gehört zu den größten Archäologen von China – Professor Chan. Seines Zeichens ist er Archäologe und arbeitet im Terrakotta-Museum in Xi’an. Nun beschäftigt er sich mit einer sagenumworbenen Legende. Dadurch erhält er den Kontakt zu einer indischen Kollegin. Es handelt sich um die Professorin Ashmita. Zusammen mit ihr und ihrer Assistentin Kyra begeben sie sich auf die Suche. Schließlich ist vor langer Zeit der Schatz von Magadha verschwunden. Mit dem Schatz verschwand seinerzeit eine königliche Armee. Deren Überreste finden Professor Chan und seine Kollegin in einer tibetanischen Eishöhle. Fast scheint es so, als wenn die kleine Gruppe ihr Ziel erreicht hat. Doch dann taucht plötzlich Randall auf, der der Anführer von einer Rebellengruppe mit militantem Hintergrund ist. Nur ganz knapp können sie ihm entkommen. Nun wollen sie Randall aufhalten und verhindern, dass er das Rätsel löst, was den Schatz angeht. So geht es auf eine Reise, die über Dubai führt. Auf einer dort geführten Versteigerungsliste steht ein in der Eishöhle gefundener Diamant. Allerdings werden sie noch mit einer anderen Wahrheit konfrontiert. Die durchlebten Gefahren haben einen Sinn. Ein indischer Bergtempel kann ihnen den Sinn voraussagen.

Das besondere Merkmal in diesem Film liegt darin, dass erneut eine Zusammenarbeit von Jackie Chan und dem Regisseur Stanley Tong. Zehn Jahre zuvor hatten sie gemeinsam „The Myth“ gedreht, einen Film aus dem Genre „Action-Comedy“. Nun sind sie mit diesem Film wieder am Start. Und das ist als recht gelungene Zusammenarbeit zu werten. Dies zeigt der fein abgestimmte Mix von Comedy und Action, wenn beispielsweise Chan als betrunkener Mann daher kommt, der gleich eine Reihe Soldaten in die Flucht schlägt. Harmonisch und doch gekannt setzen sich Chan und seine Freunde durch und erreichen einiges. Vor allem zeigt Jackie Chan in diesem Film erneut, was er alles an Techniken zu bieten hat.

Fans von Jackie Chan wird es freuen, dass sie mit dieser Disk zudem einige Extras erhalten. Dabei handelt es sich um diverse Featurettes, lustige Szenen am Set sowie eine Bildergalerie. Außerdem sind auf der Disk der Trailer, Bollywood Dance und ein „Making of“ zu sehen. Mindestens für Jackie Chan Fans oder Actionfans ist die Disk ein angenehmes Wohlfühlpaket, der der Film von einer Note Humor gekennzeichnet ist. (Marina Teuscher – 24.12.2017)