Die Meute lauert überall

Beim Western handelt es sich um ein Genre, welches schon in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts auf sich aufmerksam machte. Diese Zeit hat zahlreiche bekannte Stars hervorgebracht, zu denen Rory Calhoun gehört. Seine Karriere begann Mitte der 50er Jahre richtig, als er vermehrt im Fernsehen aktiv war. So war er in den Jahren 1958 bis 1960 in der Western-Serie „Der Texaner“ als Hauptdarsteller zu sehen. Außerdem trat er in Serien wie „Die Leute von der Shiloh Ranch“, „Rauchende Colts“ und „Bonanza“. Nun ist der Klassiker „Die Meute lauert überall“ erneut erschienen.

In Oregon ist das, was Montgomery sagt, Gesetz. Schließlich handelt es sich bei ihm um einen Großgrundbesitzer. Daher hat er sich einige Banditen gekauft, um alles was geht, durchzusetzen. Nach diesem besonderen Gesetz gehört demjenigen jede Frau, die noch ungebunden ist und auf die man Anspruch erhebt. Dieses Gesetz hat er gleich einmal für sich geltend gemacht und wendet dieses auf Hannah an, die er sich damit sichert. Außerdem entreißt er die Halbindianerin Paca ihrem Mann, den sie für immer verliert. Das allerdings lässt sein Bruder Tex nicht auf sich sitzen. Ihn treiben Rachegedanken an. Dazu wendet er sich auch an Paca. Plötzlich ist nicht allein, weil Männer von Montgomery sich auf die Seite von Tex schlagen. Schließlich besteht die Möglichkeit, dass Hannah dadurch wieder zu Freiwild wird. Rechte an Hannah, der Frau von Montgomery, wollen auch Cowboy Tarp sowie Spieler Randolph geltend machen. Doch da ist Tex, der seine ganz eigenen Gedanken hat.

Als Extras befinden sich der Trailer und eine Bildergalerie auf der Disk.

Das Thema Rache ist mit Sicherheit sehr schwierig. Allerdings gab es eine Zeit, in der die Rache in vielen Filmen ein Thema war. Dies gilt besonders für den Western, in denen es häufig zu Streitereien um Ländereien kam. Hier mutet etwas seltsam an, dass sich Großgrundbesitzer einfach alles sichern dürfen, was sie wollen, selbst wenn es sich um Frauen handelt. Die entsprechende Note erhält der Film außerdem durch die indianische Beteiligung an der Geschichte. Insofern hält der Film die typische Mischung eines Western bereit. Zudem gibt es mit Rory Calhoun in der Hauptrolle ein Wiedersehen mit einem der Westernstars dieser Zeit, der immerhin in etwa 1000 Fernsehsendungen zu sehen war. (Marina Teuscher – 17.03.2017)