The brothers Grimsby

Die Fußballweltmeisterschaft ist den meisten Menschen gut bekannt ebenso wie die Europameisterschaft. In beiden Fällen handelt es sich um die wichtigsten Preise, die es im Fußball zu gewinnen gibt. Allerdings gibt es noch weitere große Meisterschaften, bei denen es sich um die Asienmeisterschaft, die Afrikameisterschaft sowie um die Copa America handelt. Neben all diesen Wettbewerben präsentieren sich die Länder mit ihren eigenen Fußballligen wie auch England, wo Nobby lebt.

Fußballhooligan Nobby ist nicht unbedingt als sehr schlau bekannt. Er lebt mit seiner Freundin in dem Fischerort Grimsby, dessen Blütezeit schon lange vorbei ist. Zu Hause sind sie im Nordosten von England. Gemeinsam haben sie neun Kinder. Allerdings ist Nobby mit Klugheit nicht unbedingt reich gesegnet. Das ist allerdings nicht sein Hauptproblem. Vielmehr geht es ihm darum, seinen jüngeren Bruder zu finden. Das wiederum würde sein Glück perfekt machen. Mittlerweile ist er seit 28 Jahren auf der Suche nach Sebastian, weil er sich mit diesem endlich treffen will. Was er nicht ahnt, ist die Tatsache, dass sein Bruder als Agent arbeitet. Jetzt gerade hat dieser im Auftrag des britischen Geheimdienstes Pläne enthüllt, die sich um einen bevorstehenden Terrorangriff gedreht haben. Schlecht ist daran nur, dass Nobby seinen Bruder ausgerechnet dann findet, als dieser einen speziellen Auftrag ausführen soll. Dadurch ist der Auftrag zum Scheitern verdammt. Allerdings kommt es schlimmer, da Sebastian plötzlich als Verdächtiger angesehen wird. Nun muss er fliehen und versuchen, die Welt zu retten. Hilfe bekommt er von Nobby, der allerdings immer wieder sehr tollpatschig agiert. Nun fahren die beiden nach Grimsby Schon bald merkt er, dass ihm nur der größte Vollidiot der Erde in Form seines Bruders den Weg zur Rettung der Welt ebnen kann wie er meint. Und Nobby kann tatsächlich einiges bewegen, wenn dies auch mit ungewöhnlichen Mitteln erfolgt.

Wenn Sascha Baron Cohen in einem Film mitspielt, kann man sicher sein, dass im Vordergrund eines Filmes schwarzer Humor steht. So ist es auch bei diesem Film, der einiges an derben Humor bietet. Zu einem großen Teil amüsiert man sich bei diesem Film. Dies gelingt, wenn man unvoreingenommen an den Film herangeht, auch wenn man das eine oder andere Mal mit der Stirn runzelt, wie bei der Szene mit dem Rollstuhl. Der Film zeigt allerdings noch eine andere Facette des Lebens auf. Es gibt Momente, wo Sebastian Hilfe braucht und er nicht weiter weiß. In diesem Moment ist es ausgerechnet Nobby, der ihm weiterhilft. Zusammenhalt untereinander ist doch immer wieder eine Größe, die im Leben eine wichtige Rolle spielt. Was sich allerdings störend auswirkt, ist die FSK-Angabe. Der Film ist gut, wobei wohl allerdings nicht alle Szenen für Kinder von 12 Jahren geeignet sind. (Marina Teuscher – 06.09.2016)