Goosebumps

Einst stand das Mysterium für die keltischen Feiern, die von einem geheim bleibenden Kern gekennzeichnet waren. Es gibt eine volkstümliche Ableitung. Im gewöhnlichen Fall handelt es sich um ein Geheimnis. Allerdings gibt es die unterschiedlichsten großen und kleinen Geheimnisse, wie Geburtstagsüberraschungen.

Dann gibt es Dienstgeheimnisse, bei denen man vertraglich verpflichtet ist, nicht allzu viel über seine Arbeit preiszugeben. Ansonsten könnte man juristisch zur Verantwortung gezogen werden. Und dann gibt es die Geheimnisse, die so mancher Mensch in sich trägt, wenn es beispielsweise um den Beruf geht.

Als Teenager ist es nicht angenehm, wenn es zu einem Umzug von einer Großstadt in die Kleinstadt Greendale kommt. Das muss jetzt Zach Cooper erfahren, da er sich unter anderem an die neue Schule gewöhnen muss. Allerdings erhält die Umgebung für ihn angenehmere Reize, als er Hannah kennenlernt. Sie wohnt im Haus nebenan. Es kommt scheinbar noch besser, als er auf Champ trifft und sich mit diesem anfreundet. Plötzlich sieht das Leben gleich wieder schöner aus, was allerdings nur kurze Zeit so bleibt. Eine Wolke taucht auf, als er herausfindet, bei wem es sich um den Vater von Hannah handelt. Hannah ist die Tochter von R.L.Stine, einem Autor, der sich einen Namen mit den „Gänsehaut“-Romanen gemacht hat. Nun gibt es für Zach kein Halten mehr, so dass er anfängt zu recherchieren, da ihm die Nachbarsfamilie merkwürdig vorkommt. Nun stellt er fest, dass der Autor noch ein weiteres Geheimnis hat. Seine Geschichten haben durch einige Kreaturen Berühmtheit erlangt. Das Problem dabei ist, dass es sich um echte Kreaturen und keine Gestalten der Fantasie handelt. Allerdings gibt es ein Mittel, um die Kreaturen in Schach zu halten. Sie werden einfach zwischen zwei Buchdeckeln eingesperrt. Eines Tages jedoch unterläuft Zach jedoch ein folgenschwerer Fehler, durch den einige dieser Ungeheuer entkommen. Schon bald wird der neue Heimatort von Zach durch diese Gestalten tyrannisiert. Es gibt kaum noch eine sichere Region, da die Monster so groß sind, dass sie ganze Häuser ohne Probleme zerstören.

Die Mischung der Monster ist als sehr gelungen zu bezeichnen. Schließlich gibt es Monster, die problemlos alles zerstören, wie die großen Häuser. Dann gibt es die Figuren, die fast freundlich erscheinen und es doch faustdick hinter den Ohren haben. Dabei handelt es sich um die kleinen Puppen, die einen fast an bekannte Filme erinnern. Ein hoher Grusel will sich nicht in allen Momenten einstellen, weil man mitunter über die Figuren schmunzeln muss. Doch verstehen auch die Gartenzwerge zu faszinieren. Dabei wird deutlich, dass auch die Effekte ganz gut gelungen sind, wenn sich beispielsweise die Monster aus den Büchern erheben. Es zeigt sich allerdings auch wieder, dass man gemeinsam schon einige Abenteuer bestehen kann, ob im Film oder im realen Leben. (Marina Teuscher – 11.09.2016)