Dirty Grandpa

Schon seit den 70er Jahren hat sich Robert de Niro einen Namen als führender  Charakterdarsteller gemacht. Bis zum heutigen Tag verkörpert er in vielen Klassikern die Hauptrolle. Seine umfangreiche Filmografie hat dazu beigetragen, dass er eine Vielzahl von Auszeichnungen bisher erhalten hat. Dazu gehören zwei Academy Awards als Bester Nebendarsteller und als Bester Hauptdarsteller in den Jahren 1975 und 1981.

Zusätzlich erhielt er fünf Nominierungen für die Academy Awards. Außerdem erhielt er Preise für Filme wie Taxi Driver und für sein Lebenswerk. Zu seinen neuesten Werken gehört der hier vorliegende Film Dirty Grandpa.

Jason kann sich glücklich schätzen. Schließlich ist er mit Meredith zusammen. Allerdings hat dies einen Haken, da Meredith extrem kontrollsüchtig ist. Jedoch bringt die geplante Ehe auch etwas gutes mit sich. Dabei geht es immerhin um  die Kanzlei seines künftigen Schwiegervaters. Damit scheint Jason eine gute Zukunft zu haben. Von Natur her geht er eher als spießig durch, während sein Großvater Dick lebenshungrig ist. Nun zieht es Dick nach Daytona, wo der Spring Break stattfindet. Er will die Reise trotzdem antreten, obwohl er seit kurzem allein ist. Sein Sohn ist damit nicht einverstanden, kann aber Dick nicht von diesen Gedanken abbringen. Ausgerechnet Jason soll seinen Großvater dorthin fahren, was einiges an Folgen nach sich zieht. Schließlich lässt es Dick erst einmal heftig zu gehen, was schon mit seiner Sexbessenheit zusammenhängt. Kneipenschlägereien, Karaoke Nächte und Parties – nichts ist Dick fremd. Aus diesem Grund lässt er es auch in den Betten krachen. Daher genießt er sein Leben in vollen Zügen. So setzt sich der Großvater von Jason ein zusätzliches Ziel. Er will es verhindern, dass Jason seine spießigen Zukunftspläne verwirklicht, weshalb er alles an Mitteln ausschöpfen will, die es gibt. Schließlich ist Dick so gar nicht mit der künftigen Frau von Jason einverstanden. Langsam versucht er, Jason die Auserwählte auszureden. Das fällt ihm auch leicht, weil sie nicht mit den Reisezielen von Jason und Dick einverstanden ist. Nach und nach bemerken Jason und Dick, das jeder dem anderen wichtiges geben kann.

Das Klischee von den Großeltern, wie man sie einst kannte, trifft schon lange nicht mehr zu. Heute sind viele Senioren agil und reisen teilweise um die Welt. Zu den besonders junggebliebenen Großvätern zählt auch der Opa von Jason. Was Robert de Niro in dieser Rolle alles anstellt, ist schon recht beeindruckend. Selten bekommt man es so gut wie in diesem Film mit, was Großväter so alles erleben wollen und erleben. Zu erkennen ist allerdings auch sehr schön, dass sich beide darauf einlassen, voneinander zu lernen. Wenn es auch manchmal recht derbe zugeht, so ist doch gerade aufgrund von Robert de Niro der Film das Anschauen wert. Allerdings sollte man nicht wirklich alles nachmachen, was im Film gezeigt wird. Immer wieder ist es beeindruckend, wie optimal die Büros die Besetzung der Rollen für viele Filme planen und damit Filmen eine hohe Wertigkeit verleihen. (Marina Teuscher – 07.09.2016)