How the universe works? – Das Universum – Eine Reise durch Raum und Zeit

Oft ist die Rede vom Großen und Ganzen. Dies trifft auch auf das Universum zu, welches als Kosmos oder Weltall bekannt ist. Es handelt sich um eine vorgefundene Anordnung von Materie und Energie. Das beginnt bei elementaren Teilchen und führt zu Galaxienhaufen.

Ein wichtiges Kapitel stellt in diesem Zusammenhang die Kosmologie dar, die sich mit dem Studium vom Universum befasst. Zur Abhandlung kommen dabei die unterschiedlichsten Themen. Schließlich ist es interessant, zu erfahren, wie das Universum funktioniert. Diesem Thema hat sich die mehrteilige Reihe „How the universe works?“ gewidmet.

Es erfolgt bei der Serie die Präsentation von spektakulären Bildern, die aus den Tiefen des Weltalls stammen. Zudem gibt es eine Reihe von Wissenschaftlern, die bei diesen Folgen zu Wort kommen. Bei der ersten Staffel standen die Themen Urknall, Schwarze Löcher, Alien Galaxies, Sterne, Supernova, Extreme Planets, Alien Solar Systems und Alien Moons im Mittelpunkt.

Bei den weiteren Staffeln widmeten die Filmemacher ihre Aufmerksamkeit den folgenden Themen:

Staffel 2

Eruption und Evolution

Stürme der Schöpfung

Höllenplaneten

Kosmische Feuerstürme

Kosmische Kreise

Die Reise der Kometen

Geheimnisse der Asteroiden

Die Geburt der Erde

Staffel 3

Die Sonne

Das Ende des Universums

Jupiter

Die erste Sekunde

Saturn: Der Herr der Ringe

Massenaussterben

Die Milchstraße

Das Rettungsraumschiff

Gibt es eine zweite Erde?

Staffel 4

Das Universum und das Automobil

Der Venus böser Zwilling

Das schwarze Loch XXL

Am Rande des Sonnensystems

Der Ursprung des Lebens

Geheimnisse auf dem Mond

Die Ozeane

Forces of Mass Construction

In den Folgen dieser Mini-Serie werden die unterschiedlichen Facetten des Universums aufgezeigt. Ein entscheidender Vorteil ist dabei die Weiterentwicklung der Technologie. Sie ermöglicht Wissenschaftlern immer genauere Untersuchungen, so dass es zu neuen Erkenntnissen kommt. Die Weiterentwicklung von Technologien greift allerdings auch bei den Darstellungsmedien, so dass viele Effekte eine bessere Darstellungsmöglichkeit besitzen. Umso deutlicher kann die Präsentation der Erkenntnisse aus den Forschungen der Wissenschaftler in Serien wie dieser erfolgen. Wie detailgenau die Folgen ausgearbeitet sind, zeigt sich darin, dass inzwischen die vierte Staffel erschienen ist. (Marina Teuscher – 29.05.2016)