House of Cards 4

Ihre Premiere feierte die Serie im Jahr 2013. Angelegt ist die Serie in den Genres Politthriller und Drama. Ausgestrahlt wurde die Serie zum ersten Mal vom Streaming-Anbieter Netflix. Im Mittelpunkt steht ein durchtriebener Abgeordneter, dessen Ehefrau genauso machthungrig ist. Der Abgeordnete will in Washington die Macht an sich reißen. Inzwischen kam es zur Produktion der vierten Staffel, die nun auf Blu-ray erhältlich ist.

Die vergangene Staffel endete damit, das Claire ihren Mann – Präsident Underwood – nicht bei einem öffentlichen Termin unterstützt hat. Nun läuft der Wahlkampf weiter. Im Mittelpunkt stehen dabei die Vorwahlen in New Hampshire. Was in Iowa so gut mit einem Sieg begann, kann er dort wohl nicht fortsetzen. Scheinbar wird der diesen Bezirk an Heather Dunbar verlieren. Bei ihrer handelt es sich um die Frau, die ihn in diesem Wahlkampf herausfordret. Er fährt ohne Begleitung, da seine Frau noch immer in Texas lebt.

Dort befindet sich die Ranch ihrer Familie, auf die sie sich zurückgezogen hat. Von der Trennung des Präsidenten-Paares soll in der Öffentlichkeit nicht bekannt werden. Keiner soll erfahren, dass die Stimmung zwischen dem Ehepaar auf dem Gefrierpunkt angelangt ist. Allerdings ahnt Frank nicht, dass Claire ihre eigenen Pläne hat und diese auch in Texas weiter verfolgt. Jetzt will sie in einem District in Texas politische Ambitionen entwickeln. Etwas später will der US-Präsident eine Rede halten, wie die Lage der Nation ist. Da erkennt er, wie brisant die Lage wirklich für ihn ist.

Brillant wie immer erweist sich die Besetzung der Rolle des Präsidenten mit Kevin Spacey. Er verkörpert die Rolle des aalglatten US-Präsidenten so authentisch, dass sein Wesen schon fast ein wenig Angst macht. Besonders eindrucksvoll wirken seine Gespräche beim Anschauen der Videos in Englisch. Dabei ist zu merken, dass mit dem Präsidentenpaar zwei gewaltige Kräfte aufeinander stoßen, die eine Menge Reibungspotential besitzen. Erfolgreich haben sie es bereits über drei Staffeln bewiesen und sind nun auch wieder unterwegs, um sich privat und teilweise auch öffentlich zu schaden. Wie sie das ganze auch unter Berücksichtigung der Verbalattacken umsetzen, ist sehr gut inszeniert und wird die Fans erneut in den Bann ziehen. Dazu kommt, dass die richtigen musikalischen Effekte die Handlung untermalen. Marina Teuscher – Juni 2016