„Haushalt nebenbei – 500 saubere Expertentricks“ – Nützlicher Ratgeber der Stiftung Warentest Kritik von Johannes Kösegi

Jeder möchte sich in einem schönen Zuhause wohlfühlen. Um ein angenehmes Ambiente zu schaffen, kommt man leider um Hausarbeit nicht herum. Sie ist für die meisten eine lästige Pflicht, die nervt und mit der man praktisch nie richtig fertig wird. Boden und Oberflächen müssen regelmäßig von Staub befreit, Wäsche gewaschen und gebügelt, Einkäufe ausgepackt und eingeräumt werden. Vielen Zeitgenossen ist das dauernde Schrubben, Wienern und Aufräumen zuwider, weil es langweilig und anstrengend sein kann. Für diese Hausarbeitsmuffel kommt ein neuer Ratgeber der Stiftung Warentest wie gerufen. Der Titel „Haushalt nebenbei“ ist Programm, denn die Anwendung der Tipps ermuntert zum Loslegen und liefert schnelle Erfolge. Das heißt nicht, dass sich der Haushalt jetzt von alleine erledigt, aber das propagierte „Nebenbei-Prinzip“ kann vieles erleichtern. Ein wichtiges Erfolgsgeheiminis ist, regelmäßig ein moderates Pensum zu absolvieren statt irgendwann einmal einen Riesenberg abtragen zu wollen. So sollte man Armaturen und Duschwand gleich nach dem Benutzen trockenwischen und gewaschene Wäsche gleich zum Trocknen aufhängen. Im Kühlschrank gilt es den Überblick zu bewahren, damit nicht Lebensmittel vergessen werden und verderben. Wer also die kleinen Dinge nicht auf die lange Bank schiebt, kann die meiste Hausarbeit wirklich nebenbei erledigen. Als Grundlage für dieses Buch dienten das umfangreiche Wissen und die jahrelange Erfahrung der „test“-Redaktion.

Auch eine optimale Ausrüstung wird in unzähligen Beispielen genannt. Hier gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen, wenn es etwa um Putzlappen, Küchenmesser oder Energiesparlampen geht. Es soll nicht viel Geld für immer wieder neue Dinge ausgegeben werden, sondern man sollte sich nur wenige, aber die richtigen Haushaltshelfer kaufen. So wird Geld gespart und die Umwelt geschont. Statt den Sprüchen der Werbung zu glauben, die immer wieder Neuigkeiten als unverzichtbar anpreisen möchte, kann man mit nur fünf Putz- und drei Waschmitteln alles sauberbekommen. Dieser reichbebilderte Ratgeber zeigt anhand aussagekräftigen Fotos und prägnanter Begleittexte viele Irrtümer und Mythen aus alten Zeiten auf und verrät, wie man es heute besser macht. Darüber hinaus gibt es Zusatztipps in Infokästen und Warnungen vor Gefahren. Auf doppelseitigen Fotos werden Hausarbeiten präsentiert, für die etwas mehr Ausrüstung und zusätzliche Erklärungen hilfreich sind. Dazu gehören „Perfekte Schuhpflege“, „Ein Fall für die Reinigung“ oder „Wäsche richtig aufhängen“. Ein wichtiges Kapitel bringt Tipps für die Sicherheit im Haushalt. Denn gemessen an der Zahl an Unfällen ist die häusliche Umgebung kein sicherer Ort. Mit Weitblick und dem Wissen aus diesem Buch lassen sich Unannehmlichkeiten wie Stürze, Stromschläge oder Wohnungsbrände vermeiden.

Die etwa 500 Tipps sind in folgende Kapitel gegliedert: Putzen und Pflegen, Wäsche und Geschirr, Lagern und frisch halten, Flecken, Kalk und Schimmel, Keime und Schädlinge, Sicherheit, Strahlen und Energie und Service mit nützlichen Adressen. Hier erfährt man Antworten auf unzählige Fragen. Bleiben Kräuter in einem Glas Wasser länger frisch? Ist die WC-Brille Brutstätte für Krankheitserreger? Wird Wäsche sauberer, je heißer sie gewaschen wird? In kaum einem Bereich kursieren so viele Halb- und Unwahrheiten wie im Haushalt. „Haushalt nebenbei“, der neue Ratgeber der Stiftung Warentest, zeigt diese Irrtümer und Mythen auf und erklärt wie es besser gemacht wird. Kräuter gehören in den Kühlschrank statt ins Wasserglas, denn dort halten sie länger. Bei einem verstopften Abfluss sollte man lieber zur Saugglocke greifen, statt auf Chemie zu setzen und lästige Fruchtfliegen lassen sich am besten mit einem Cocktail aus Essig und Spülmittel vertreiben. Mit dem Wissen der test-Experten haben selbst Haushaltsmuffel das größte Chaos schnell wieder im Griff.

Fazit: Ob putzen, waschen oder Geschirr spülen, ob Lebensmittel lagern, Abflüsse reinigen oder Schädlinge bekämpfen, wer weiß, wie es richtig geht, kann einen Großteil der Hausarbeit ganz einfach nebenbei erledigen. Wichtig ist dabei besonders die optimale Ausrüstung. Man braucht aber nicht zu übertreiben, denn sauber wird fast alles mit relativ wenigen Mitteln und Werkzeugen. Das Buch liefert kreative Lösungen für die großen und kleinen Probleme der Haushaltsführung. So spart man Nerven, Zeit und Geld und schont gleichzeitig die Umwelt.

Das Buch „Haushalt nebenbei – 500 saubere Expertentricks“ hat 224 Seiten und ist zum Preis von 16,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter www.test.de/haushalt-nebenbei. (Johannes Kösegi)