Der Kandidat

Es ist schon recht beeindruckend, wenn man sich die Filmtitel einmal anschaut. Manchmal gibt es Titel, die gleich mehrfach vorhanden sind. Jetzt ist mit dem dänischen Thriller der Kandidat ein solcher Film erschienen, unter dessen Titel es bereits mehrere Verfilmungen gibt. Bereits im Jahr 1933 gab es eine Verfilmung, die in den USA als Zeichentrickkomödie entstand. Im Jahr 1964 wurde das bekannte amerikanische Filmdrama mit Henry Fonda in der Hauptrolle präsentiert. Zwei weitere Verfilmungen wurden in den Jahren 1986 und 1998 in Deutschland produziert. Aus Dänemark kommt nun eine Produktion, die im Jahr 2008 realisiert worden ist. Jetzt ist dieser Film auf DVD erschienen.

Jonas Blechmann arbeitet als Anwalt und ist in seinem Job ausgezeichnet. Immer mehr zieht es ihn zu höheren Ämtern hin. Bezüglich der Strafverteidigung gilt er als der beste seines Jahrgangs. Doch dann gibt es ein Ereignis, was sein Leben ein bisschen aus der Bahn bringt. Sein Vater stirbt, wobei diesen Tod doch mysteriöse Umstände umgeben. Auch mehr als 12 Monate später hat er diesbezüglich noch keine Ruhe gefunden. Manchmal kann er deswegen auch nicht schlafen. Doch es stellt sich die Frage, ob es denn wirklich ein Autounfall war, bei dem er seinen Vater verlor.

Eines Tages durchzecht Jonas die Nacht und hat einen One-Night-Stand. Wach wird er in einem Hotelzimmer, wobei neben ihm eine tote Frau liegt. Jetzt hat Jonas ein ziemliches Problem. Plötzlich melden sich nämlich Erpresser bei ihm. Sie behaupten, dass sie Videoaufnahmen haben, mit dem sie ihn in Bedrängnis bringen können. Nun beginnt er sich auf die Suche nach den Verbrechern zu machen. Da findet er plötzlich die Spuren zu den Mördern von seinem Vater. Bald steht allerdings auch fest, dass es ein handfestes Komplott gibt, in das er hineingeraten ist.

In den Hauptrollen werden Nikolaj Lie Kaas, Tuva Novotny und Kim Bodnia. In den Händen von Kaspar Barfoed lag die Verantwortung für die Regie. Komponiert wurde die Musik durch Jeppe Kaas. Für den deutschen Ton liegt das Format Dolby Digital 5.1 vor. Hinsichtlich des Bildes ist das Format 16:9 Anamorph 1.77:1 gegeben. Die Freigabe erhielt der von der Edel Germany veröffentlichte Film ab 12 Jahren. Produziert wurde der 95minütige Film im Jahr 2008.

Dieser skandinavische Krimi hat doch gut und gern das Zeug, wieder einmal zu einem Hit zu werden. Schließlich ist das eine äußerst spannende Handlung, die manchmal die Spuren des wahren Lebens in sich trägt. Als sich Jonas auf die Suche nach der Wahrheit begibt, ahnt er am Anfang noch nicht einmal, wohin das führen kann. Er findet bei seiner Suche Spuren, die ihn auf unerwartete Bahnen bringen und ihn in längst vergessene Zeiten zurückführen. Das erschreckende ist, dass man so etwas nur im Film vermutet.

Manche Fällen haben heute ja gezeigt, dass es auch im wahren Leben so sein kann. Brillant kommt auch Nikolaj Lie Kaas rüber, der in der Hauptrolle zu sehen ist. Vor allem ist dabei auch er Untertitel prägnant, der schon erahnen lässt, das es auf eine heftige Geschichte hinausläuft. Immerhin wird er da in höhere Kreise geführt. Und da sich ein derartiges Komplott nicht so einfach auflösen lässt, sind einige spannende Minuten zu erwarten. (Marina Teuscher – 2013)