Monty Python and the holy grail oder Die Ritter der Kokosnuß

Es handelte sich um eine Komikergruppe, die Ende der 60er Jahre gegründet wurde. In den 70er Jahren fand die Popularität von Monty Python ihren Höhepunkt. Dabei entstanden Filme und Serien wie „Monty Python’s Flying Circus“, „Life of Brian“ und „The meaning of Life“. Parallel dazu kam es zu einer Reihe von Tonaufnahmen sowie zur Veröffentlichung von Soundtracks. Darüber hinaus erhielt Monty Python sechs Auszeichnungen, zu denen die „Rose von Montreux“ sowie der „Europäische Filmpreis für das Lebenswerk“ gehören. Nun kommt es zur Veröffentlichung des Films, der Monty Python einen großen Schub bezüglich der Popularität schenkte.

Es begibt sich zu England im Jahr 932. König Artus und sein treuer Diener Patsy durchqueren Britannien. Dabei sind sie reitend unterwegs, wenn auch ohne Pferd. Das Ziel von König Artus ist das Finden der vornehmsten sowie feinsten Ritter und deren Beteiligung an der Tafelrunde zu erreichen. Zunächst trifft er auf Belvedere, der als erster die Aufnahme als Ritter der Tafelrunde erhält. Seine Klugheit ist der Grund für die Aufnahme. Schließlich weiß er, wann ihm eine Hexe gegenübersteht. Als weitere Ritter der Tafelrunde begrüßt König Artus Sir Lancelot und Sir Galahad. Zu einer weiteren Ernennung kommt es bei Sir Robin. Allerdings besitzt er nicht die Klugheit eines Sir Lancelot. Und dann kommt der „Herr, der in diesem Film nicht erscheint“ zu Ehren. Bei allen verändert sich das Geschehen, als Gott ihnen eines Tages einen Auftrag erteilt. Sie sollen den Heiligen Gral finden. Es ist an der Zeit, in den düsteren Tagen ein Zeichen zu setzen. Alle Ritter erfreuen sich an diesem göttlichen Auftrag. Daher beginnt nun die Suche, die sie zunächst zur Festung von einem Franzosen führt. Dieser hat allerdings keine besonders gute Meinung, wenn es um die Engländer geht. Ohne etwas groß erreicht zu haben, führt sie der Weg nun weiter. Nach einer Unterredung trennen sich ihre Wege zunächst. Jeder sucht nun auf eigenen Wegen nach dem Gral und erlebt besondere Abenteuer.

Bei Monty Python ist es so, dass es sich bei deren Werken um wirklichen Kult handelt Vielen Zuschauern sollte diese Gruppe ein Begriff sein. Immerhin stammen einige herausragende Klassiker von der Crew. Sie schafften und schaffen es immer wieder Menschen in ihren Bann zu ziehen. Dabei ist es gut gelungen, wie sie ihre Komik vermitteln. Das Besondere daran ist, dass es sich um eine ordentliche Portion schwarzer Humor handelt. Ein schönes Beispiel stellt das Aufeinandertreffen von Artus mit dem Schwarzen Ritter dar. Deutlich wird das bei diesem Film schon, wenn König Artus durch die Lande reitet, obwohl er doch nicht mit dem Pferd unterwegs ist. Eine andere Szene, die diese besondere Form des Humors verdeutlicht, spielt sich dann vor der Burg an. So ziehen sich diese Szenen durch den ganzen Film und machen diesem im Hinblick auf die Film- und Fernsehgeschichte zu einem besonders wichtigen Werk, der auch noch in Jahren seine Fans finden wird. (Marina Teuscher – 30.12.2015)

Schreibe einen Kommentar