Crossing Over

Der Film Crossing over behandelt das sensible Thema der Einwanderung in die Vereinigten Staaten. Viele Menschen kommen mit ungeheuer großen Träumen in die USA, wovon mit Sicherheit nicht alle Träume in Erfüllung gehen. Seit vielen Jahren geht Max Brogan seinem Dienst bei der Ausländerpolizei nach. Während dieser Tätigkeit hat er nie sein Gefühl für die Menschen verloren.
Regie führte bei dem Film Wayne Kramer. Für die Arbeiten an der Musik wurde Mark Isham gewonnen.

Der Blick auf eine eindrucksvolle Karriere 

Hochkarätig ist die Besetzung des Films Crossing Over. Beispielsweise ist in der Hauptrolle Harrison Ford zu sehen. Die Karriere von Harrison Ford begann mit dem Film American Graffiti. Doch der richtige Durchbruch gelang dem amerikanischen Schauspieler mit dem Beginn der Triologie vom Krieg der Sterne im Jahr 1977. Damit begann eine traumhafte Karriere. Nach dem Teil IV vom Krieg der Sterne folgten dann noch die Teile V und VI, in denen er als Pilot Han Solo an der Seite von Luke Skywalker das Imperium bekämpft.

Eine weitere erfolgreiche Reihe sind die Filme, in denen Harrison Ford den Archäologen Indiana Jones darstellt. Dabei war ein besonderes Highlight der dritte Teil, wo er an der Seite von seinem Vater viele Abenteuer bestehen muss. Gespielt wird in diesem Teil die Rolle des Vaters von Sean Connery. Herrlich sind dabei auch die Wortgefechte, die sich Vater und Sohn liefern.

Außerdem hat er unter anderem die Rolle des CIA-Agenten Jack Ryan zweimal übernommen und kämpft dabei ein ums andere Mal für das Recht. Zu seinen besonderen Filmen mit Einzelrollen gehören unter anderem „In Sachen Henry“, „Frantic“ und „Der letzte Zeuge“. Beim Film „In Sachen Henry“ spielt er beeindruckend einen Rechtsanwalt, dem die Karriere sehr wichtig war. Erst durch eine schwere Schussverletzung lernt er Umdenken, da sich ihm das Leben aus anderer Perspektive zeigt.

Neben Harrison Ford spielen in weiteren Hauptrollen Ray Liotta und Ashley Judd. Diese spielen in dem Film, der eindrucksvoll die andere Seite der Einwanderung zeigt, ein Ehepaar.

Wieder einmal lassen sich anhand der Musik die dramatischen Elemente des Films und das sensible Thema erahnen. Beeindruckend wurden die Gefühle umgesetzt, so dass das gefühlvolle Herz von Max Brogan in einigen Sequenzen der Lieder spürbar erscheint (Marina Teuscher – Mai 2009).

Quelle: Crossing Over – Film – Kino, Filme und Fakten von www.digitalvd.de

 

Schreibe einen Kommentar