Cheech & Chong – Viel Rauch um nichts

In den 60er Jahren entstand in den USA eine gegenkulturelle Jugendbewegung. Es wurde dabei eine Anlehnung an den Lebensstil der Hipster deutlich, die es in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts gab. Über verschiedene Bewegungen hielt sich die Bewegung der Hippies bis in die 70er Jahre. Der Kern der Zeit der Hippies ist im Zeitraum von 1965 bis 1971 angesiedelt. Genau auf diese Zeit ist der Film ausgerichtet, der im Jahr 1978 in den Kinos Premiere hatte. In den Hauptrollen zu sehen sind Cheech Marin und Tommy Chong.

Chong findet seine Eltern einfach zu spießig. Daher trennt er sich von seinen Eltern. Es dauert nicht lange, bis Chong Cheech kennen lernt. Dieser befindet sich gerade auf dem Highway mit seinem Wagen. Da kommt es zu einer Panne. Verursacher ist der Kühler von einem Rolls-Royce, der ausgerechnet im VW von Chong eingebaut ist. Prompt bleibt dieser auf der Strecke liegen. Aus diesem Grund verkleidet er sich als Frau und hofft, dass er einen Autofahrer findet, der ihn mitnimmt. Schon bald hat er Glück, da Cheech anhält und ihn mitnimmt. Allerdings ändert sich die Stimmung etwas, als er feststellt, dass es sich bei dem Anhalter um einen Mann handelt. Einige Zeit später rauchen sie einen Joint. Es kommt dazu, dass sie anhalten und an einem Laternenpfahl stehen. Jedoch nehmen sie dieses nicht bewusst wahr. Es dauert nicht lange, bis die Polizei zu ihnen kommt. Vor lauter Schreck schluckt dabei einer alles LSD, was sie bei sich haben. Daher können sie auch die Fragen des Polizisten nicht so ganz flüssig erläutern. Chong tritt infolge der Vorstellung der Band von Cheech dieser am nächsten Tag bei und wird von nun an als Drummer arbeiten. Doch immer noch haben sie Interesse an Joints und begeben sich auf die Suche nach Marihuana.

Der Film besitzt sicherlich nicht zu Unrecht einen Kultstatus. Fans lieben diesen Hippie-Film, der einen tiefen Einblick in die 70er Jahre bietet. Es gibt Szenen, die vielen Fans des Duos nur allzu vertraut vorkommen. Dabei geht es um die Szene, als die beiden sich in der Polizeizentrale befinden. Eine andere etwas kuriose Szene spielt sich am Laternenpfahl ab, als die beiden Bekanntschaft mit LSD machen. Die Liste lässt sich noch endlos fortsetzen. Dabei sei die Aufmerksamkeit darauf gelegt, dass der Film nicht von jedem den Humor treffen wird. Fans, die allerdings dieses Lebensgefühl auch heute noch fasziniert, haben mit diesem Kultfilm auf jeden Fall einen interessanten Abend. (Marina Teuscher – 24.10.2015)

Schreibe einen Kommentar