Sugar and Spice

Beim Cheerleading handelt es sich um eine Sportart. Diese besteht aus den Elementen Tanz, Akrobatik und Turnen. Mittels verschiedener Choreografien feuern die in der Regel weiblichen Cheerleader ihre Mannschaften aus verschiedenen Sportarten an. Um die Mitglieder einer Cheerleader-Mannschaft dreht es sich auch bei Sugar and Spice.

Im Mittelpunkt stehen Cleo, Lucy, Hannah, Kansas und Diane. Sie verbindet die Eigenschaften, clever und bildhübsch zu sein. Gemeinsam können sie nicht ausgebremst werden. Sie sind im Team der Cheerleader der Lincoln High. Dabei ist das Zusammenleben der Cheerleader auch nicht unbedingt einfach. Eines Tages taucht Jack auf. Bei ihm handelt es sich um den neuen Quarterback. Zahlreiche Herzen erobert er sofort im Sturm. Allerdings ist es Diane, die sich Jack angeln kann. Das geschieht auf eine ungewöhnliche Weise. Sie schlägt ihn erst einmal k.o. Doch schon bald soll wenig später das Glück einziehen. Seine Anziehungskraft zeigt sich auch bei einer Präsentation an der Schule, bei der alle Schüler anwesend sind. Er kann den gesamten Raum in seinen Bann ziehen – ganz besonders natürlich Diane. Die große Liebe zeigt sich schon bald mit Diane’s Schwangerschaft. Da wird es nichts mit der erträumten Karriere. Es wird jedoch noch schlimmer, da das Geld knapp wird. Daher machen sie sich Gedanken, wie die Situation besser werden kann und arbeiten an einem Plan. Sie wollen eine Bank medienwirksam überfallen, was auch klappt. Damit geht es der jungen Familie zunächst besser. Problematisch wird die Situation dadurch, dass sie von Lisa dabei beobachtet werden. Die Bewegungen, die die Bande bei ihrem Raubzug macht, kommen ihr nur allzu bekannt vor. Bei ihr handelt es sich um die Intimfeindin von Diane. Schon lange träumt sie davon, das sie im ersten Cheerleader-Team auftritt. Nun spürt sie, das ihre Chance gekommen ist und will den anderen Cheerleadern zeigen, was sie drauf hat.

Ein wenig tendiert der Film zu einem Feelgood-Movie und stellt gleichzeitig einen College-Film dar. Wer denkt nicht manchmal gern an die Zeit in der Schule zurück. Alles war noch ganz unbeschwert und man konnte noch ein wenig von der Begeisterung als Jugendlicher zehren. Gerade in den USA funktioniert noch einiges anders. Dort gibt es die Cheerleader, die in den Stadion für reichliche Stimmung sorgen. Genau deren Leben ist jetzt mit den Filmen geschickt in Szene gesetzt worden. Für Fans der College Filme ein gelungener Spaß, bei dem man mal reinschauen sollte. (Marina Teuscher – 18.07.2015)

 

Schreibe einen Kommentar