Kesslers Expeditionen

Zu einem der bekanntesten Darsteller gehört inzwischen Michael Kessler. Ein besonders wichtiger Höhepunkt in seiner Karriere war die Wochenshow in Sat1. Geleitet wurde diese von Ingolf Lück, der mitunter auch die Nachrichten vorlas. Unter anderem war er an der Seite von Annette Frier und Bastian Pastewka zu sehen. Die vielen thematischen Abschnitte haben mit ihrem witzigen Charakter die Wochenshow für Jahre zu einem Dauerbrenner gemacht. Nach dem Ende der Wochenshow ging das Leben für Michael Kessler auch weiter. Die führte zu den Reihen Berliner Nachttaxe und Kesslers Knigge 2009. Im Jahr 2010 wurde die erste Folge „Kesslers Expeditionen“ produziert und ausgestrahlt. Nunmehr sind drei weitere Folgen auf DVD erschienen.

In der Folge „Unterwegs auf der Schiene“ ist Michael Kessler zunächst einmal im Studio des RBB unterwegs. Das geht allerdings nicht ohne Nebenwirkungen aus. So legt er das Potsdamer Sendezentrum lahm. Natürlich ist dies ihm völlig unangenehm, so dass er in Panik gerät. Er begibt sich dabei auf eine Reise, die ihn kreuz und quer durch Deutschland führt. Schließlich will er, dass niemand seine Spuren finden kann. Dazu steigt er auch an den unterschiedlichsten Orten aus und gerät natürlich wieder in unerwartete Situationen. Allerdings lernt er auch eine Reihe von Menschen kennen, die ihm völlig neue Seiten des Lebens aufzeigen, da jeder eine ganz andere Geschichte des Lebens erzählen kann. Seine Reise führt ihn dabei auch nach Konstanz. Die Stadt erwartet ihn mit ganz neuen Möglichkeiten für seine berufliche Laufbahn.

Zu sehen sind die Folgen:

Unterwegs auf der Schiene

Mit dem Roller entlang der Donau

Mit vier Hufen an der Neiße

Interessant sind die Extras gestaltet worden, bei denen es sich unter anderem um drei Postkarten handelt. Diese Karten wurden thematische auf die einzelnen Sendungen abgestimmt. Das Cover der Box zeigt zudem eine Landkarte von Deutschland, so dass die Zuschauer die Reise von Michael Kessler nachverfolgen können. Neben einem Brief von Kessler auf der Innenseite des Covers sind noch Extras wie beispielsweise um ein Interview mit Michael Kessler sowie um den Beitrag „Expeditionen – Besuch der Weggefährten“.

Es gibt einige Menschen aus meinem Umfeld, die die Serie regelmäßig verfolgen. Und beim Betrachten dieser Folgen lässt sich festhalten, dass es gut zu verstehen ist, warum die Serie seit vier Jahren erfolgreich läuft. Mir gefällt dabei die Mischung besonders gut, dass es etwas von der Bahn zu sehen gibt, wobei dann auch ein gesunder Einblick in die Landschaft nicht fehlt. Auch kommt die Serie in der Hinsicht nicht zu kurz, dass die besonders sympathischen Seiten, die das Leben auszeichnen, nicht fehlen. Vor allem zeigt er sehr schön auf, dass das Leben viele Facetten bereithält, die doch manchmal sehr überraschend sein können. Insofern macht es Spaß, sich auf die Serie einzulassen, weil es schon in einer einzigen Folge sehr viel abwechslungsreiches zu sehen gibt (besonders wenn man ganz viele Interessen und viel zu wenig Zeit hat). Da die Extras mit 93 Minuten auch noch einmal recht umfangreich ausfallen, kann unter die DVD ein absolut empfehlenswert gesetzt werden. In diesem Fall stimme ich auch mal mit der FSK überein, dass auch kleinere Kinder recht interessante Seiten des Lebens entdecken werden. (Marina Teuscher – 25.07.2014)

Schreibe einen Kommentar