Zoe 3

Die Zeichentrickserie „Zoe’s Zauberschrank“ entstand in einer Zusammenarbeit von Amerika und Großbritannien. Verantwortlich für die Erstellung der Serie war das französische Animationsstudio Moon Scoop. Damit es jedoch zu dieser Serie überhaupt kommen konnte, musste jedoch erst eine Geschichte geschrieben werden. Es war Mike Young, der die Idee zu dieser Serie hatte. Inspiriert wurde er durch die Erlebnisse, die er mit seiner vierjährigen Enkelin hatte. So sind bisher 52 Folgen mit einer Länge von etwa 10 Minuten gedreht worden. Jetzt sind auch die Folgen 11 bis 15 auf DVD erschienen.

Gerade sind der kleine Max, Lili sowie Zoe zusammen. Allerdings begleitet sie doch auch Enttäuschung. Sie haben nämlich das Spiel mit den Hütchen gesucht, konnte es allerdings auch aufgrund der angestrengten Suche nicht finden. Allerdings werden sie glatt abgelenkt, da es Zeit für eine erneute Begegnung mit dem Zauberschrank ist. Dieser hat eine ganz besondere Überraschung für sie. Zoe und Lili werden in kleine arabische Prinzessinnen und Max in einen Prinzen. Zusammen landen sie in der arabischen Wüste. Schon bald haben sie die erste Begegnung mit einem Kamel, das traurig ist. Es hat beim Spielen seine besten Freunde verloren. Da entschließen sich die Kinder, dass sie dem Kamel beim Suchen helfen wollen.

Auf der DVD sind die folgenden Episoden enthalten:

11      Spuren im Sand

12      Schweres leicht gemacht

13      Mal groß, mal klein

14      Die Schnitzeljagdband

15      Lila Fischlein

Entstanden sind die Folgen unter der Regie von Gary Hurst. Zu sehen sind die Folgen in Deutsch auf dem Bild vom Format 16:9 Anamorph 1.77:1. Freigegeben wurden die Folgen, die eine Länge von etwa 55 Minuten hatten, durch die FSK ohne Altersbeschränkung. Zuständig für die Veröffentlichung war Universal/Music/DVD.

Auch diese Folgen werden den Kindern wieder richtig viel Spaß machen. Zoe und die anderen Kinder sind einfach sympathisch und zeigen wie man auch als Kind zu einem kleinen Star werden kann. Sie stellen sich allen Aufgaben und lassen sich nicht so leicht entmutigen. Vor allem vermitteln sie den Kindern vor dem Bildschirm auch ein paar Werte, wie eben den Zusammennhalt. Es gibt also auch noch etwas zu lernen, was in eine angenehme Sendelänge von zehn Minuten verpackt wurde. Dadurch haben die kleinen Kinder Spaß am zuschauen und können bei 10 Minuten nicht allzu ungeduldig werden. Vielmehr freuen sie sich dann, wenn sie durch die Geschichten noch in ihrer Fantasie angeregt werden. (Marina Teuscher – 21.04.2014)

Schreibe einen Kommentar