Laurence Anyways 1

Die Literatur ist wohl eines der spannendsten Gebiete überhaupt, da sie sich mit vielen Themen beschäftigt. Dort sind die schönsten romantischen Geschichten enthalten ebenso wie die knallharten Thriller. Regelmäßig treffen sich dabei Autoren und Verlage auf den beiden bekannten Buchmessen. Neben der Frankfurter Buchmesse lädt so regelmäßige auch die Leipziger Buchmessen ein, um den Besuchern das Beste vom Besten zu präsentieren. Und die Liste der Meisterwerke der Literatur ist wirklich lang, was schon anhand großer Namen wie Goethe und Schiller deutlich wird. Um Literatur geht es auch in dem Film „Laurence Anaways“, der inzwischen auf DVD erschienen ist.

Es ist Ende der 80er Jahre, als Laurence Alia sein Leben in Ordnung wähnt. Schließlich hat er eine schöne Positioin als Lehrer. Zudem ist er seit zwei Jahren mit Freundin Frederique Belair zusammen, die auch als Fred bekannt ist. Sie arbeitet beim Film, während Laurence zusätzlich noch Kurzgeschichten und Gedichte schreibt. Unlängst hat er jetzt auch Erfolg gehabt und erhält einen kleineren Preis für Literatur. Ein scheinbar schönes Leben und doch ist etwas in ihm drin, was sein Leben ausbremst. Deutlich wird dies an dem Tag, als Laurence seinen 35. Geburtstag feiern möchte. Fred hat sich für diesen Tag ein besonderes Geschenk ausgedacht. Es handelt sich dabei um einen Trip nach New York, der mit einer Autofahrt beginnt, die beide nicht vergessen werden. Auf dem Weg in die Metropole bricht es zum ersten Mal aus Laurence heraus, dass er sich als Mann nicht wohlfühlt. Daraufhin bricht für seine Freundin auch eine Welt zusammen. Obwohl sie nicht weiß, entschließt sie sich dazu, zusammen mit Laurence die schwere Zeit zu verbringen. Ein paar Monte später ist er zum ersten Mal in Frauenkleidern unterwegs.

Zu sehen sind in den Hauptrollen Melvil Poupaud, Suzanne Clement und Nathalie Baye. Verantwortlich für die Regie war Xavier Dolan, während Noia die Musik komponierte.

Für den deutschen und den französischen Ton liegt das Format Dolby Digital 5.1 zugrunde. Die deutschen Untertitel sind auf dem Bild vom Format 4:3 Anamorph 1.33:1 zu lesen. Durch die FSK erfolgte die Freigabe ab 12 Jahren. Für die Veröffentlichung war die EuroVideo Medien GmbH zuständig. Beide DVDs haben eine Gesamtlaufzeit von etwa 161 Minuten.

Die gesamte Thematik des Films ist sehr brisant und kann daher durchaus als sehr mutig bezeichnet werden. Immerhin werden hier ziemliche Tabu-Themen angesprochen. Immerhin muss es ein ziemlicher Gefühls-Kraftakt sein, wenn sie feststellen, dass sie im falschen Körper leben. Wie das in dem Film dargestellt wird, ist schon ziemlich beeindruckend. Deutlich zeigt das vor allem Laurence, der seinen Konflikt mit seinem Körper lange mit sich selbst austrägt. Als dies endlich aus ihm hervorbricht, passiert das genau während einer Autofahrt. Natürlich reagiert seine Fred demsprechend fassungslos, wobei dies nicht die einzigen extrem beeindruckenden Szenen sind. Da ist zum Beispiel auch der Moment, als Laurence in Frauenkleidern auf die Straße geht oder sich mit langen Haaren zeigt. Insofern bietet der Film unendlich viel Diskussionsstoff, weil sich daraus noch viele weitere gesellschaftliche Fragen ergeben. (Marina Teuscher – 26.02.2014)

Schreibe einen Kommentar