Nashville

In der Nähe des Cumberland Rivers liegt die Stadt Nashville, bei der es sich zugleich um die Hauptstadt des amerikanischen Bundesstaats Tennessee handelt. Besonders bekannt wurde Nashville durch die Countrymusik. Deswegen erhielt die Stadt bereits die Bezeichnung „Music City USA“. Schließlich haben hier auch zahlreiche Musikverlage und Plattenfirmen ihren Sitz. Damit verbunden sind natürlich auch zahlreiche Studios hier zu finden. Besonders bekannt ist dabei natürlich auch die Country Music Hall of Fame. Um Musik geht es auch in der gleichnamigen Serie, von der jetzt der zweite Teil der ersten Staffel auf DVD erschienen ist.

Rayna und Juliette sind weiterhin auf ihren Touren. Dabei kommt es natürlich für Rayna knüppeldick. Die Band von Juliette wurde durch Deacon verstärkt. Das ist eine Tatsache, die Rayna nur schwer wegstecken kann. Sie fühlt sich schon arg gekränkt und versucht Deacon zur Rede zu stellen. Während dessen muss Rayna erfahren, dass sich ihr Mann scheiden lassen möchte. Dadurch wird Rayna vor das schwierige Problem gestellt, wie sie ihren beiden Kindern die bevorstehende Scheidung erklären soll. In der Zwischenzeit schmiedet Juliette neue Pläne. Sie möchte nicht länger als ein Popsternchen angesehen werden. Schöner wäre es für sie, wenn sie als ernstzunehmende Künstlerin wahrgenommen werden würde. Außerdem stehen auch Scarlett und Gunnar vor Problemen.

Enthalten sind auf den DVDs die folgenden Episoden:

Disk 1

12 Schatten der Liebe

13 Kein Blick zurück

14 Bruderliebe

15 Gebrochene Herzen

Disk 2

16 Licht und Schatten

17 Herzblut

18 Falsche Freunde

19 Ein Leben ohne Liebe

Disk 3

20 Die Schattenseite des Lebens

21 Kein Entkommen

Bonus

Besetzt wurden die Hauptrollen mit Connie Britton, Hayden Panettiere und Charles Esten. Verantwortlich für die Regie war R. J. Cutler. Hinsichtlich der Komposition der Musik wurde Tree Adams verpflichtet.

Für den deutschen und den englischen Ton liegt das Format Dolby Digital 5.1 vor. Beim Bildformat ist 16:9 Anamorph 1.77:1 gegeben. Die drei Disks haben eine Gesamtlaufzeit von etwa 460 Minuten. Von der FSK wurden die im Jahr 2011 produzierten Folgen ab 12 Jahren freigegeben. Veröffentlicht wurden die Folgen von der Filmconfest Home Entertainment GmbH (Rough Trade).

Unter dem Bonusmaterial befindet sich die Episode „The whole Story“. Ferner gibt es den Beitrag „Am Set mit den Stella Sisters“. Außerdem ist unter den Extras „On the Records: B-Side If I now better“ zu sehen. Abgerundet wird das Bonusmaterial durch die Outtakes.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Serie ankommt. Schließlich zeigt sie Einblicke in eine ganz andere Welt. Man bekommt in etwa ein Gefühl dafür, was in der Musikbranche so alles möglich sein kann. Hautnah ist man als Zuschauer bei Tourneen dabei und erlebt, wie intensiv es manchmal während der Konzerte zugehen kann. Da werden die Proben genauso gezeigt wie der Aufbau. Es werden allerdings auch zahlreiche andere Facetten des Lebens gezeigt, was die Serie zu einem Highlight werden lässt. Zudem kann die Serie, deren Geschichten von Oscar-Preisträgerin Callie Khouri geschrieben worden sind, mit einer sehr guten Besetzung punkten. Unter anderem spielen ferner Eric Close und Clare Bowen mit. So kann man für diese Serie nur eine Empfehlung zum Anschauen aussprechen, wobei man sich bei diesen Folgen auch gern von der Musik einfangen lässt. Marina Teuscher – 09.01.2014.

Schreibe einen Kommentar