Tickety Toc Teil 1

Die Uhren haben bekanntermaßen ein sehr vielfältiges Bild und sie besitzen eine noch viel längere Geschichte. Schon in der Antike waren die Uhren sehr bekannt. Damals wurden jedoch Wasseruhren und Sonnenuhren verwendet. Später erfolgte eine Übernahme dieser Technik durch die Römer, wobei anschließend die Verbreitung erfolgte. Heute ist das Bild der Uhren weit vielfältiger und zeigt sich allein schon von den Farben so. Bei der Serie Tickety Toc stehen auch Uhren im Mittelpunkt. Was genau dabei alles so passieren kann, wenn man in der Umgebung von vielen Uhren lebt, zeigt jetzt der erste Teil dieser Serie.

Im Mittelpunkt stehen dabei die beiden Zwillinge Tommy und Tallulah. Ihr Zuhause ist eine der Uhren, die sich in einem alten Uhrenladen befinden. Genauer gesagt ist es die Tickety Toc. Wie die anderen Uhren auch, so soll auch diese stets am Laufen bleiben. Allerdings ist dies oft viel leichter gesagt als getan. Dies zeigt sich zum Beispiel auch als sie sich auf Schatzsuche begeben. Da ist nämlich plötzlich eine Feder verschwunden, der eine ganz besondere Bedeutung zu kommt. Sie gehört ursprünglich auf den großen Schrotthaufen von cCoggins. Die Frage allerdings ist auch, wie denn bloß die Zeit läuten soll, wenn die Feder nicht da ist. So müssen Tallulah und Tommy ran, um die Feder wieder einzufangen. Das jedoch ist gar nicht so einfach, da die Feder überall herumspringt.

Enthalten sind auf der DVD die folgenden Episoden:

1                Schatzsuch-Zeit

Versteckspiel-Zeit

2                 Geburtstags-Zeit

Kicher-Zeit

3                 Flug-Zeit

Piraten-Zeit

4                 Such-Zeit

Töpfer-Zeit

 

Die Verantwortung für die Regie lag in den Händen von Gil Hoon Jung. Zu sehen ist die Serie in Deutsch mit dem Tonformat Dolby Digital 2.0. In Bezug auf das Format des Bildes liegt 16:9 Anamorph 1.77:1 vor. Freigegeben wurden die ersten Folgen der Serie ohne Altersbeschränkung. Die Veröffentlichung erfolgte durch das Studio FM Kids. Alle Folgen der im Jahr 2012 produzierten Serie haben eine Länge von 90 Minuten.

Das ist doch eine sehr schöne Serie, in der die Kinder auch gleich wieder das Lernen und den Spaß kombinieren können. Schließlich gibt es hier sehr viel über die Welt der Uhren zu erfahren. Kinder erfahren daher schon früh, was es mit der Zeit auf sich hat und können dann auch besser mit den Uhren umgehen. Vor allem lernen sie dabei auch kennen, wie vielfältig die Welt der Uhren ausfallen kann. Es wird auch gezeigt, dass man Abenteuer bestehen kann. Insofern erwartet die Kinder hier einige reizvolles Abenteuer, die sich als recht schöne Animationen präsentieren. (Marina Teuscher – 12.12.2013).

Schreibe einen Kommentar