Thor ein hammermäßiges Abenteuer – November 2013

Bekannt ist der nordische Gott Thor auch als Donar, wie er bei den Völkern des kontinentalen Germaniens bezeichnet wird. Mitunter wird dabei auch vom Donnerer gesprochen. Es handelte sich bei Thor um einen Wetter- und Gewittergott, wobei er vor allem auf die Völker achtete, die zur See fuhren. Bezogen auf die eddischen Schriften der Mythologie kam Thor noch eine weitere Funktion zu. Er beschützte die Welt der Menschen, die auch als Midgard bekannt ist. Schon oft gab es Verfilmungen, bei denen Thor im Mittelpunkt stand. Dazu gehörte unter anderem „Thor – The Dark Kingdom“. Jetzt ist mit „Thor – ein hammermäßiges Abenteuer“ ein Animationsfilm erschienen, der in Island produziert worden ist. Inzwischen ist der Film auf Blu-ray erschienen.

Göttervater Odin hat ein ziemliches Problem. Unter anderem fungiert er als Kriegs- und Totengott. Da bleibt für so viele wichtige Dinge überhaupt keine Zeit. Da kann er sich natürlich auch nicht um seinen Sohn Thor kümmern, der auf der Erde in einem kleinen Dorf lebt. Er verspürt ja noch nicht einmal das Interesse an diesem. Dabei würde es Spaß machen, seinem Sohn zuzusehen. Der ist zwar manchmal etwas tollpatchig, doch dafür auch gutherzig und mutig. Zudem ist Thor auch recht fleißig in seiner Schmiede, wo er sich für die Dorfbewohner um das Flicken ihrer Töpfe kümmert. Begeistert ist er allerdings von dieser Aufgabe nicht. Schließlich strebt er schon lange nach höheren Aufgaben. Allerdings fühlen sich die Bewohner des Dorfes ziemlich sicher, weil sie Thor in ihrer Nähe wissen. Doch eines Tages soll sich das Leben aller sehr gewaltig ändern. Plötzlich will nämlich die Königin Hel, die die Unterwelt beherrscht, noch viel mehr erreichen. Sie strebt nach der Weltherrschaft, die sie zusammen mit den Riesen erreichen will. So werden auch die Bewohner des Dorfes gefangen genommen. Allerdings hat sie die Rechnung ohne Thor gemacht. Der möchte nämlich jetzt gegen die Königin in den Kampf ziehen. Unterstützt wird er dabei zum einen von seiner Freundin und dann noch von einem Hammer, der es wirklich in sich hat. Dieser besitzt nämlich eine äußerst kesse Zunge. Auch Thor spürt allerdings unterwegs, dass er anscheinend doch zu größeren Aufgaben befähigt ist.

Für den deutschen und englischen Ton liegt das Format DTS-HD Master Audio 5.1 vor. Deutsche Untertitel werden auf dem Bild vom Format 16:9 Anamorph 2.35:1 angezeigt. Der im Jahr 2011 produzierte Film hat eine Laufzeit von etwa 85 Minuten. Veröffentlicht wurde der Film von der Koch Media GmbH. Das etwa 30minütige Making of bietet einen erfrischend tiefen Einblick in das Abenteuer. Ferner gibt es den Originaltrailer sowie das Wendecover ohne FSK-Angabe.

Animationsfilme haben etwas sehr sympathisches an sich. Sie bieten oft sehr witzige Charaktere, die dem Film noch ein paar zusätzliche witzige Sequenzen verleihen. Dies ist beispielsweise auch bei diesem Film der Fall, wo ein Hammer ganz gewaltig aufräumt. An der Seite von Thor und Edna besteht der Hammer mit den beiden einige Abenteuer, um die Bevölkerung des Dorfes zu retten. Diese wirken recht authentisch und besitzen allesamt ein paar Züge, die sie sehr sympathisch wirken lassen. Zudem ist es ja so, dass hier auch ein paar Werte im Mittelpunkt stehen, die den Film für Familien sehr interessant machen. Davon kann es ruhig noch mehr Filme geben, weil ein bisschen lachen immer gut tut.

 

Schreibe einen Kommentar