Ein Mordsteam

Beim Blick auf die Filmgeschichte wird eines stets immer gut in Erinnerung bleiben. Das sind die völlig gegensätzlichen Filmpaare. Ein sehr schönes Beispiel findet sich mit den Schauspielern und Komödianten Oliver Hardy und Stan Laurel, von denen viele Zuschauer auch heute nicht genug bekommen. Immer für Aufmerksamkeit gut waren stets auch die Filme, in denen Don Camillo und Peppone zu sehen waren. Sie traten als Gegner in dem Film an. Einmal wurde Don Camillo auch von Terrence Hill gespielt, der zusammen mit Bud Spencer wohl einige der großartigsten Kinofilme der Filmgeschichte gedreht haben dürfte. Ihren besonderen Erfolg dürften sie auch deshalb haben, weil sie immer ein wenig unterschiedlich waren. Um zwei völlig gegensätzliche Typen geht es auch in dem Film „Ein Mordsteam“, der inzwischen auf DVD erhältlich ist.

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen zwei Polizisten, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Da ist zum einen Ousmane, der nicht gerade der Polizist ist, wie man ihn erwartet. Er trägt meistens eine Kapuzenjacke und Jeans. Zudem ist er mitunter etwas vorlaut. Diese Gaben helfen ihm aber auch ganz gut, da er in der Regel Bobigny, eine Vorstadt von Paris im Auge haben muss. Gerade momentan ist er in einem brandaktuellen Fall unterwegs. Es scheint, als wenn er da den ganz großen Hintermännern auf der Spur ist. Eine Rolle spielt da auch der Industrielle, dem die höchste Bedeutung in Frankreich zu kommt. Dieser verliert eines Abends seine Frau. Plötzlich wird die Umgebung auch für die Mordkommission aus Paris interessant und Francois taucht plötzlich auf. Schon kleidungsmäßig stellt er das ganze Gegenteil von Ousmane dar. Und so bestätigt sich auch ansonsten, dass die beiden Männer sehr unterschiedlich sind. Doch als sie beide mit Recherchen beschäftigt sind, finden sich plötzlich Gemeinsamkeiten. So scheint es, als wenn es hier um den gleich Fall geht. Daher scheint es ratsam, dass die beiden Männer zusammen arbeiten. Bei soviel Unterschieden zwischen den beiden Männern ist es klar, dass dieses nicht ohne Probleme ablaufen kann. Zwischen den beiden kommt es des Öfteren zu Reibereien. Allerdings werden sie neugierig, als sie plötzlich noch gegen den Druck von außen ankämpfen müssen.

Zu sehen sind in den Hauptrollen Omar Sy, Laurent Lafitte sowie Sabrina Ouazani. Gefolgt sind sie den Regieanweisungen von David Charhon. Verpflichtet wurde für die Komposition der Musik Ludovic Bource. Angeschaut werden kann der Film in Deutsch und in Französisch, wobei in beiden Fällen das Format Dolby Digital 5.1 vorliegt. Die deutschen Untertitel werden auf dem Bild vom Format 16:9 Anamorph 2.40:1 angezeigt. Von der FSK wurde der von der Senator Home Entertainment veröffentlichte Film ab 12 Jahren freigegeben. Der im Jahr 2012 produzierte Film hat eine Laufzeit von etwa 91 Minuten.

Schaut man auf die Geschichte, wie sie hinsichtlich der beiden unterschiedlichen Charaktere aufgebaut ist, so erwarteteinen hier 91 Minuten lang Abwechslung. Es macht doch geradezu Spaß, zu beobachten, wie zwei gegensätzliche Charaktere aufeinander treffen. So einige Dialoge sind dabei recht gelungen und machen den Film sehenswert. Dazu kommt eine recht interessante Handlung. Zwar geht es letztendlich doch wieder um das Prinzip „Gut gegen Böse“, was aber recht ansprechend aufgebaut ist. Dadurch, dass hier Omar Sy mitspielt, denkt man doch gleich auch ein wenig an den Film „Ziemlich beste Freunde“, da letztendlich ja doch auch Freundschaft hier eine Rolle spielt. Insofern kann man hierfür eine Empfehlung aussprechen, dass es sich lohnt, den Film anzuschauen. (Marina Teuscher – 15.11.2013)

Schreibe einen Kommentar