Allgemeines

Vor welchen Fantasien man sich scheinbar wappnen muss, selbst wenn man jahrelang im Berufsleben steht, wobei offenbar manchmal nicht einmal eine vollständige Prüfung des Sachverhaltes erfolgt, wirkt schon erschreckend.  Andererseits bin ich auch weit genug vernetzt, sodass ich präventiv auf mögliche Unsicherheit hinweisen muss. Daher sind hier einige Hinweise, die jederzeit überprüft werden können – genau wie das nachfolgende. Weder mein geschiedener Mann noch ich sind darauf gekommen, womit die Unruhe zusammen hängen könnte. Nun agieren auch Logistik-Dienstleister wie die Rhenus so wie ich erst recht international und haben noch wesentlich mehr Filialen. Es ärgert mich zwar riesig, dass ich mit der Geschichte immer noch nach 20 Jahren belästigt werde, doch sei es drum. Ich muss allerdings auch daran denken, dass diese Domain thematisch beispielsweise die Arbeit der Unesco in Paris oder des Welterbe-Komitees berührt, das ab 30. Juni in Baku tagt: einen Arbeitsvertrag bei dem Logistik-Unternehmen Rhenus gibt es nicht – doch einen Einsatz über die Firma Manpower für ein Jahr, einem Personaldienstleister, wo ich seinerzeit angestellt war. Der Umgang mit dieser Geschichte ist schwierig. Doch wie kann ich agieren, wenn mir keiner sagt, dass ich einen Klotz am Bein habe.

So kann man beispielsweise Gefahr laufen, dass einem ein falscher Vater (mein Vater, der zwei Brüder und eine Schwester hat, heißt Günter und nicht Klaus) angedichtet wird und man selber bekommt so etwas natürlich nicht mit. Ich selber habe keine Geschwister. Meine Mutter Ingrid Planeck geschiedene Frau von Günter Teuscher geb. Ingrid Tesch hat über viele Jahre im Aktenarchiv vom Krankenhaus Moabit gearbeitet. Als Tochter habe ich mir selbstverständ die Freiheit genommen und meine Mutter von der Arbeit abgeholt .

Man selber freut sich, dass man nach zwei Bewerbungen einen Ausbildungsplatz hat, wobei der Ausbildungsplan Einsatzorte in der gesamten Berliner Verwaltung vorsieht. Offenbar werden die veröffentlichten Unterlagen bis heute teilweise ignoriert. Nach meiner Ausbildung wurde ich direkt im Anschluss von der Senatsverwaltung für Wirtschaft übernommen. Später arbeitete ich für ein Amt der Senatsverwaltung für Finanzen.

Ein Hinweis, dem man vielleicht auch bundesweit Beachtung (vielleicht gibt es noch andere Jobcenter mit mehreren Standorten) schenken sollte: Das Jobcenter Mitte hat fünf Standorte. Nicht jeder ist beim Jobcenter am Wohnort zur Meldung verpflichtet – besonders wenn er eine Gewerbeanmeldung hat.

Meinen geschiedenen Mann Hans-Jürgen habe ich während meiner Ausbildung kennengelernt. Ich zog nach etwas mehr als drei Monaten zu ihm nach Reinickendorf. Er hat am 17.12. Geburtstag, wobei ich oft von ihm als Jürgen gesprochen habe. Wenn sich da ein Jürgen aus Schulzeiten ansprochen fühlt, der am 14.12. Geburtstag hat, kann dies nicht mein Problem sein. Möglicherweise hat man das ja vielleicht fehlinterpretiert, wenn ich für meinen damaligen Mann damals Geburtstagsgeschenke gekauft habe. . 

Steuerfreie Zigaretten für Mitarbeiter

Nun hat mein geschiedener Mann wie seine Mutter und meine spätere Schwiegermutter in der Zigarettenfirma R. J. Reynolds Tabacco gearbeitet, die ihren Sitz in der Reinickendorfer Waldstraße hatte. Dies war schon während meiner Ausbildung der Fall. In der Zigarettenindustrie gibt oder gab es eine Sonderregelung, die auch in manchen anderen Branchen greift. So erhielten die Mitarbeiter jeden Monat 30 bis 31 Schachteln Zigaretten gratis. Weitere Informationen sind zum einen im Artikel zu finden. Doch unter dem Stichwort „Zigaretten für Mitarbeiter“ lässt sich das leicht im Internet herausfinden. 

  1. Scheinbar muss diese Regelung schon im vergangenen Jahrtausend nicht so vielen Menschen bekannt gewesen sein. Daher meine Bitte an die Firma Philipp Morris: Stellen Sie Ihren Mtiarbeitern bitte eine Bescheinigung über die handelsübliche Praxis der Abgabe von steuerfreien Zigaretten an ihre Mitarbeiter aus. Sie können ihnen helfen, dass sie bei potentiellen neuen Arbeitgebern schneller Gehör erhalten, wenn diese das Schreiben mit in Bewerbungsunterlagen einbauen. Doch auch gegenüber von Personen (wie früheren Klassenkameraden), die oftmals nichts vom Lebenslauf wissen und auch nicht danach fragen, kann ein solches Schreiben wertvoll sein.

Thema Rezensionen

Eines hat mich im vergangenen Jahr sehr erschreckt. 🤔 Sind wir wirklich in einer Zeit angekommen, in der man Rezensionen nicht bis zum Ende liest. Da steht ein Name in der Mitte des Textes, dann muss das auch der Name sein, der das geschrieben hat. Doch man prüft die Seite nicht einmal, ob da noch andere Namen stehen? Immerhin konnte ich rund 800 Rezensionen auf meine Domain www.bunte-filmwelt.de zu retten. Allerdings lebt man die ganze Zeit mit dem Wissen, dass Manche Rezensionen nicht bis zum Ende lesen und somit nie erfahren werden, wer die Rezensionen überhaupt geschrieben hat – weil man ja keine Texte bis zum Ende lesen muss 🤔.

Diverses

Während der ganz intensiven Behandlungsphase meiner zweiten Krebserkrankung (Federführung: eine onkologische Schwerpunktpraxis bei erster – 3 Chemos mit einer Wirkstoff-Kombination aus Epirubicin und anderen Stoffen – 3 Chemos CMF-Schema – und zweiter Krebserkrankung – fünf Jahre Medikamente Tamoxifen, Zoladex, Arimidex – Strahlentherapie in beiden Fällen im Krankenhaus Moabit in unterschiedlichen Praxen – 33+5 Bestrahlungen + Nachsorge – 30 Bestrahlungen + Nachsorge – ständige Besuche Radiologie) wsr das keine einfache Zeit. Vor allem schaut man etwas ungläubig, wenn manche sogar Zweifel an Krebserkrankungen äußern. Mit meinen Hobbys muss ich jedoch sparsam umgehen. Das bekomme ich gegenüber Behörden wie dem Auswärtigen Amt, der UNESCO in Paris oder anderen großen international agierenden Firmen nicht mehr glaubhaft durch. Wenn man einen Urlaub für wichtiger hält, haben mehrere auch gegenüber der UNESCO und anderen Gremien Stellung bezogen, was für Dinge man als unwichtig erachtet. Meine Jobs liegen mir doch etwas mehr am Herzen als eine Sportart, in der man nicht zu mir stehen kann. Glaubt bitre allerdings nicht, das ich unsere Begegnungen vergessen habe oder werde. Nur kommt das in der Wirkung nach außen äußerst schlecht an, wenn ich an Feiertagen, in Krankheit oder an Geburtstagen allein bin. Zudem gibt es mit einem der Chefs einen Mann bei Euch, dem ich nie wieder begegnen will. Wenn ich bei Euch keine Rücksicht auf meine berufliche Stellung erwarten kann muss ich selber daran denken, bevor ich mich in irgendetwas virtuellem verfange. Es kommt nun mal in der Außenwirkung äußerst schlecht an, wenn ein Urlaub wichtiger ist. Dann bringt es auch nichts, wenn ich mich bei einigen auf Social media engagiere, wenn ich außerhalb der Saison sowieso allein bin. So ziemlich alle Versuche von meiner Seite, Euch zu erreichen, sind fehlgeschlagen. Vielleicht wisst ihr ja nicht einmal, dass ich versucht habe, Euch zu erreichen. Laut meiner Info wollen nicht alle Fremdbetreiber von Seiten-Accounts von Prominenten die Infos von Nachrichten an diese weitergeben. Da diese oftmals nicht wissen, wen die Person, deren Account man betreut, persönlich kennen, ist das Potential für Missverständnisse an dieser Stelle riesengroß.

Unternehmerin bin ich allerdings immerhin seit 2006 und ich mag meine Jobs sehr. Wie oft ich meine Befunde in den vergangenen Jahren veröffentlicht habe, kann ich schon nicht mehr zählen. Hier ist also zum gefühlt 100mal die Anamnese aus der ersten Krebserkrankung – wer mehr zu meiner Krebserkrankung wissen möchte, kann auf meiner Facebook-Seite „Das Leben mit Krebs“ vorbeischauen. Da man die Unterlagen aufgrund des hohen zeitlichen Aufwandes nicht immer versenden kann, macht eine solche Seite insbesondere dann Sinn, wenn es Stellen gibt, bei denen man nicht weiß, ob diese Unterlagen – die man natütlich schon mehrfach verschickt hat – beachtet werden:

Es ist schon traurig, was man als Krebskranker erleben kann. Dieses zweiseitige Merkblatt bezüglich der Zähne und Krebs ist seit Herbst 2017 online. Ist das wirklich etwas, was man absichtlich ignoriert. Nach drei Jahren habe ich es nun endgültig begriffen. Mittlerweile habe ich fünf Webseiten. Eine sechste ist noch in Planung. In den vergangenen drei Jahren habe ich so gut wie jedes Spiel vom BVB mindestens via Stream verfolgt von den unzähligen Fahrten nach Dortmund ganz zu schweigen. Da kann ich meine Aufmerksamkeit noch stärker auf meine Arbeit richten, wobei insbesondere das Welterbe der UNESCO von Bedeutung ist. Immerhin brauche ich auch neue Kontaktlinsen – leider habe ich erst später im Freien gemerkt, dass ich eine Linse verloren hatte.

Und dann waren da die sechs Tage Krankenhaus aufgrund einer Lungenentzündung im August 2017. Sie haben mich verändert. Warum sollten manche auch jemand der im Krankenhaus liegt oder der sicher in einer dauerhaften ärztlichen Behandlung befindet, besuchen…

Manche sind im übrigen sehr leichtgläubig, wenn sie im Ernst dem Gerücht glauben, das ausgerechnet ich in einem WC-Bereich gearbeitet hätte.

Meine Domains

Für weitere Informationen zu meinen Domains bitte ich, einfach einmal die Seiten zu besuchen:

www.deutsches-welterbe.de (über 930 veröffentlichte Unterseiten – auf dem PC wird die Aufteilung nach Bundesländern am besten deutlich)

www.musikwelt.eu – mit wöchentlichen Hitparaden und je nach Möglichkeit auch Terminen

www.bunte-filmwelt.de – mit mehr als 800 Rezensionen von mir – Name am Ende des Textes und nicht in der Mitte

Wer die richtige Beschreibung für die Hauptstädte der Bundesländer finden möchte, sollte auf meiner Welterbe-Domain auf dem Smartphone z. B. nach Landeshauptstadt suchen – gilt nicht für Berlin, Bremen und Hamburg. Auch Weihnachtsmärkte, Polizeimuseen und „Kleinere Städte und Gemeinden“ sind auf meiner Welterbe-Domain bereits zu finden. Des Weiteren sind erste Kurzbeschreibungen für die Berliner Bezirke auf meiner Domain zu finden. Der Ausbau wird fortlaufend weitergehen. Ganz wichtige Stichwörter zum Welterbe sind

UNESCO – mit Sitz in Deutschland und Paris

Welterbe-Komitee (die 43. Sitzung des Welterbe-Komitees beginnt am 30. Juni) 

Auswärtiges Amt

ICOMOS 

Thema Aufkleber

Auf meinem Weg war neulich auf einem Aufkleber zu lesen: Sexwork is work. Meine Antwort dazu. Mag sein. Nur kann man es endlich mal akzeptieren, dass nicht jeder wünscht, mit dieser angeblichen Arbeit in Verbindung gebracht zu werden.

Fahrscheine

Bei Facebook existieren bereits die unterschiedlichsten Fotoalben für Fahrscheine geordnet nach Jahrgängen. Meine Monatskarten sind als Foto auch bei Twitter zu finden.

P. S. Wer jetzt fragt, warum dieser harte Weg bei der Behandlung der ersten Krebsdiagnose: Meine Mutter hat seinerzeit in vier Jahren drei Krebsdiagnosen erhalten. Den Kampf gegen den Krebs hat sie im Jahr 1992 verloren.

 

Sissi – die junge Kaiserin

Es gibt Filme, die auch nach mehr als fünf Jahrzehnten nichts von ihrem Charme verloren haben. Zwar stammen die Teile der Sissi-Trilogie aus dem fünften Jahrzehnt des vergangenen Jahrhunderts. Und doch gelten die drei Filme als deutschsprachige Werke als einige der erfolgreichsten Filme überhaupt. Hinsichtlich der Zuschauerzahlen ist davon auszugehen, dass diese bei 20 bis 25 Millionen liegen. Allerdings ist zu damaliger Zeit keine lückenlose Erfassung der Kartenverkäufe erfolgt. Zu der Trilogie, in der Karl-Heinz Böhm und Romy Schneider die Hauptrolle spielen, gehört mit „Sissi, die junge Kaiserin“ Teil 2.

Ganz überraschend kam es, dass Franz Josef die Rosen auf dem Ball nicht an Helene, sondern an Sissi oder besser Elisabeth von Bayern übergab. Nun sind bereits einige Tage seit der Hochzeit vergangen. Zum vierwöchigen Hochzeitstag überrascht Franz Josef seine Sissi mit einem kleinen Collier. Auch Sissi war nicht untätig und hat ein Bild auf dem Markt gekauft. Dabei erzählt sie ihrem Mann auch, wie begeistert die Bürger von Wien waren. Jedoch ist Franz Josef nicht ganz so begeistert, was die Aktivitäten von Sissi angeht.

Auf der anderen Seite fällt Sissi das Leben am Hof noch immer nicht leicht. Schließlich sind da das strenge Hofzeremoniell und die ebenso strenge Mutter von Franz Josef. Damit das Leben für Sissi etwas leichter wird, wurde Oberst Böckl – der dabei war, als Sissi und Franz Josef sich kennen lernten – nach Wien beordert. Er soll ein wachsames Auge auf Sissi haben, gerade auch, wenn sie auf Reisen ist. Schon bald allerdings findet ein weiterer Ball statt. Dieser soll auch das Verständnis zwischen den Völkern von Ungarn und Österreich fördern, da die Zeiten nicht einfach sind. Dann kommt es zur Eröffnung des Balls mit einem Tanz des Kaiserspaares. Wenige Minuten später ist alles im Saal still. Erzherzogen blickt erschrocken auf das Geschehen. Immerhin wird die ohnmächtige Kaiserin von ihrem Mann aus dem Saal getragen. Bei einer Untersuchung stellt sich heraus, dass Sisso ein Kind erwartet. Als das Kind dann einige Monate später auf der Welt ist, zeigt sich Erzherzogin Sophie nicht gerade begeistert. Schließlich ist das eingetreten, was sie befürchtet hat. Sissi und Franz Josef sind Eltern von einer Tochter geworden. Natürlich möchte sich Sissi so oft es nur geht, um ihre Tochter kümmern. Allerdings hat sie auch Repräsentationspflichten, die sie auch einmal zu den kleinsten führen, was sie als junge Mutter besonders interessiert. Dabei versucht Erzherzogin Sophie sich in das Leben der jungen Familie einzumischen und nimmt Sissi das Kind weg. Dieser Umstand wird zu einer schweren Belastungsprobe für das Kaiserpaar.

Wir haben heutzutage eine hochmoderne technische Zeit. Doch auch dieser Film von Sissi zeigt, dass sich manche Dinge nicht ändern. Dabei geht es um die familiären Probleme. Diese sind auf einfacher wie auf royaler Ebene in früheren und auch in heutigen Tagen ähnlich gegeben. Und doch laden diese Filme aus den Jahren um 1950 zum Träumen ein. Es gibt wohl viele Fans, die allein schon die Kleider begeistern, die Sissi oder Romy Schneider damals getragen hat. Diese Filme haben auch etwas, das einen auf die ruhige Zeit des Lebens zieht. Schließlich zieht sich eines wie ein roter Faden durch die Filme. Sissi und Franz Josef versuchen den Frieden in jeder Facette in das Leben zu ziehen. Dabei weiß Franz Josef um die Unterstützung seiner Frau, die selbst die Ungarn in ihren Bann zieht. Filme für die Seele und Entspannung – Sissi gehört auch mit Teil 2 dazu. 

Windwos Supertricks – Rezension von Johannes Kösegi

Zeit sparen mit 333 nützlichen Features und Tastenkombinationen

Bei der alltäglichen Arbeit mit dem weltweit meistgenutzten Computer-Betriebssystems Microsoft Windows gibt es viele Erleichterungen, von denen die meisten Nutzer gar nichts wissen. Wenn man bedenkt, wie viele Tastenkombinationsmöglichkeiten es auf einer Computertastatur gibt, lässt sich leicht vorstellen, wie man damit viele Vorgänge ziemlich beschleunigen kann. Viele dieser Tricks und viel anderes Wissenswertes zum neuesten Windows-System einschließlich seiner wichtigsten Anwendungen wie Word und Excel bietet das Buch „Windows Super Tricks“ von Andreas Erle in der mittlerweile 2. Auflage auf 176 Seiten.

Windwos Supertricks – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Finanztest Spezial Pflege-Set – Rezension von Johannes Kösegi

Gemeinsam planen, Hilfe organisieren, Pflege finanzieren

Durch den demografischen Wandel mit einer zunehmend älter werdenden Gesellschaft kommt der Betreuung und Pflege eine immer größere Bedeutung zu. Mehr als drei Viertel aller pflegebedürftigen Menschen werden in Deutschland von Angehörigen oder privaten Pflegediensten zuhause gepflegt. Für sie vor allem ist das neue „Finanztest Spezial Pflege-Set“ der Stiftung Warentest sehr hilfreich.

Finanztest Spezial Pflege-Set – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

„Das Vermieter-Set“ von Stiftung Warentest – Rezension von JOhannes Kösegi

Alles, was Vermieter wissen müssen

Günstige Zinssätze machen es möglich, dass es in Deutschland immer mehr Besitzer von Eigenheimen und Eigentumswohnungen gibt. Durch diesen ständig steigenden Anteil ist es an der Zeit, dass es auch Ratgeberliteratur für Wohnungsbesitzer und Vermieter gibt. Denn bisher waren Informationsbroschüren meistens für Mieter gedacht, weil sie lange Zeit die Mehrheit in unserem Land stellten. Das galt auch für viele Publikationen der Stiftung Warentest. Jetzt hat die Finanztest-Redaktion den neuen Trend entdeckt und bringt mit dem „Vermieter-Set“ eine interessante Broschüre mit den wichtigsten Informationen für Vermieter heraus. Viele Länder in Europa haben einen wesentlich höheren Wohnungseigentumsanteil als Deutschland.

„Das Vermieter-Set“ von Stiftung Warentest – Rezension von JOhannes Kösegi weiterlesen

Demenz – Den richtigen Weg finden – Rezension von Johannes KÖsegi

Ratgeber der Stiftung Warentest für Angehörige und Freunde

Zurzeit leben in Deutschland etwa 1,7 Millionen Menschen mit einer Demenz. Zwei Drittel davon sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen, die übrigen haben andere Demenzformen. Es gibt bei Älteren auch Mischformen aus verschiedenartigen neurodegenerativen und vaskulären Krankheiten. Jedes Jahr gibt es mehr als 300.000 Neuerkrankungen. Infolge der demografischen Entwicklung kommt es zu mehr Neuerkrankungen als Sterbefällen unter den bereits Erkrankten.

Demenz – Den richtigen Weg finden – Rezension von Johannes KÖsegi weiterlesen

Der zerbrochene Krug – Rezension von Johannes Kösegi

Fernsehaufzeichnung aus der Endzeit des DDR-Fernsehens

Immer wieder neue Schätze aus dem DDR-Fernseharchiv kommen als DVD ans Tageslicht. Besondere Verdienste haben sich dabei die Medienunternehmen Icestorm aus Berlin und Studio Hamburg gemacht. Bei Studio Hamburg erscheint jetzt erstmals eine Theaterinszenierung aus der Endphase des DDR-Fernsehens auf DVD. 1990, als die DDR schon Geschichte war und kurz vor der Abwicklung des DFF, wurde noch eine gelungene 105-minütige Aufzeichnung des berühmten Lustspiels „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich von Kleist ausgestrahlt.

Der zerbrochene Krug – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Der Tod und das Mädchen – Rezension von Johannes Kösegi

Roman Polanskis Psychothriller erstmals auf Blu-ray Disc

Nach einigenErstveröffentlichungen mehrerer Filme von Roman Polanski, darunter „Der Pianist“, „Tess“, „Bitter Moon“ und „Die neun Pforten“ setzt StudioCanal die Reihe mit Blu-ray-Premieren fort mit Polanskis Kinoadaption des Theaterstückes „Der Tod und das Mädchen“ (1994, 104 Minuten) mit einer hervorragenden Besetzung. Alle diese Meisterwerke zeigen die Genrevielfalt in Polanskis filmischem Schaffen, die vom Psychodrama über Parodie und Farce bis zur Theaterverfilmung und Thriller reicht. Dabei spielen immer wieder die menschlichen Urängste, Schuld, Gewalt und Zerstörung eine wichtige Rolle.

Der Tod und das Mädchen – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Asphalt-Cowboy – Rezension von Johannes Kösegi

John Schlesinger Sozialdrama erstmals auf Blu-ray Disc

Es ist eine Geschichte, wie sie das Leben schreibt. Ein Mann aus der Provinz hofft in New York sein Glück zu machen, als käuflicher Liebhaber in Cowboy-Verkleidung. Das misslingt, dafür lernt er einen verkommenen Herumtreiber als Freund kennen. Er muss sich davor hüten, dem zerlumpten kranken Mann nicht gleich zu werden, denn helfen kann er ihm nicht. John Schlesingers amerikanische Sozialporträt „Asphalt-Cowboy“ (1969, 113 Minuten) voller beklemmender Authentizität und Tragik wurde mit drei Oscars prämiert und erscheint nun nach digitaler 4K-Restaurierung mit umfangreichem Bonusmaterial (Audiokommentar, Dokumentationen) bei StudioCanal erstmals auf Blu-ray Disc.

Asphalt-Cowboy – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen