3 Filme von Margarethe von Trotta – Rezension von Johannes Kösegi

Starke Frauenfiguren

Drei hervorragende Filme der Schauspielerin und Filmregisseurin Margarethe von Trotta aus den 1970er und 1980er Jahren erscheinen neu restauriert bei StudioCanal auf Blu-ray Disc. Starke Frauenfiguren waren der Schwerpunkt in ihrem Filmschaffen, was auch diese gelungene Auswahl deutlich macht. Margarethe von Trotta, unehelich geboren 1942 in Berlin, zog mit ihrer Mutter nach dem Krieg nach Düsseldorf, wo sie ihre Schulzeit verbrachte.

3 Filme von Margarethe von Trotta – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

FSK 18

Ich habe Rezensionen zu den unterschiedlichsten Filmen geschrieben. Dazu gehören auch die Filme mit der FSK-Angabe ab 18 Jahre. Aus diesem Bereich liegen mir noch einige Rezensionen vor, die bisher noch nicht wieder online sind. Mit der Thematik zur FSK-Angabe ab 18 Jahren konnte ich mich noch nicht genauer beschäftigen. Derzeit fehlt mir die Zeit, um einen gesonderten Zugangsbereich auf meiner Domain einzurichten. Daher lasse ich meine Rezensionen zu dem Zeitpunkt unveröffentlicht. 

Ehe

Bezüglich meines geschiedenen Mannes Jürgen oder Hans-Jürgen (Geburtstag 17.12. – nicht identisch mit der Person, die am 14.12. Geburtstag hat) verweise ich auch auf meine Domains www.musikwelt.eu oder www.deutsches-welterbe.de. Dort stehen noch einige  weitere Infos. Mit Rücksicht auf mein direktes und indirektes Umfeld – Familie, Freunde, weitere Kontakte – ist aufgrund einiger Umstände die Teilnahme am 40jährigen Jubiläum ausgeschlossen. Und bitte nicht vergessen: Wer in meinen Rezensionen stöbern möchte, findet meinen Namen am Ende des Textes. 





Indiskret, Unternehmen Petticoat, Charade – Rezension von JOhannes Kösegi

Indiskret, Unternehmen Petticoat, Charade

Cary Grant (1904-1986) zählt vor allem wegen seiner Auftritte in vielen Komödien zu den beliebtesten Hollywood-Schauspielern. Kaum ein Darsteller kann sich bezüglich Charme, Stil und Lässigkeit mit ihm messen, sodass ihn das American Film Institute zu einem der bedeutendsten männlichen amerikanischen Filmstars aller Zeiten kürte. Neben legendären Auftritten in Screwball-Komödien wie „Leoparden küsst man nicht“ (1938) oder Hitchcock-Klassikern wie „Über den Dächern von Nizza“ (1955) und „Der unsichtbare Dritte“ (1959) verkörperte der vielseitige Cary Grant auch Rollen in Thrillern und sogar komödiantischen Kriegsfilmvarianten.

Indiskret, Unternehmen Petticoat, Charade – Rezension von JOhannes Kösegi weiterlesen

Sechsteilige zweite Staffel von „Charité“ – Rezension von Johannes Kösegi

Die berühmte Berliner Klinik in schwierigen Zeiten

Die „Charité“ in Berlin ist Deutschlands größte Krankenanstalt und gilt seit über 100 Jahren als eine der renommiertesten Kliniken der Welt. Hier haben die größten Mediziner und Forscher ihrer Zeit gelehrt, geforscht und geheilt. Nachdem der auf historische Stoffe spezialisierte Filmproduzent Nico Hofmann bereits eine erfolgreiche Staffel mit fiktionalen und auf wahren Begebenheiten beruhenden Geschichten herausgebracht hat, folgt bereits im nächsten Jahr die zweite Staffel ebenfalls mit sechs 50-minütigen Folgen.

Sechsteilige zweite Staffel von „Charité“ – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Zu Ehren von Bertolt Brecht – Rezension von Johannes Kösegi

Neues Dokudrama und historischer Spielfilm „Die Dreigroschenoper“ von 1931

Bertolt Brecht (1898-1956) ist in diesen Tagen im wahrsten Sinne auf vielen Kanälen zu bestaunen. Nach Thomas Mann, den Buddenbrooks und Albert Speer wendet sich der mehrfach preisgekrönte Regisseur Heinrich Breloer mit Bertolt Brecht einem großen Dramatiker des 20. Jahrhunderts zu. Nach der Premiere auf der Berlinale 2019 und der Ausstrahlung in arte und der ARD erscheint das zweiteilige insgesamt dreistündige Dokudrama „Brecht“ in einer Special Edition. Sie enthält den zweiteiligen Film auf DVD und Blu-ray Disc, eine Bonus-DVD und ein 40-seitiges Booklet mit Fotos, Interviews und Hintergrundinformationen.

Zu Ehren von Bertolt Brecht – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Zigarettenfirma

Auf die Idee, dass ich beobachtet werden könnte, bin ich in all den Jahren nie gekommen. Es heißt doch, aus den Augen aus den Sinn. Schließlich verlief mein Leben ganz normal. Und so besondere Sache habe ich auch nicht gemacht. Deswegen ärgert es mich, dass man solch einen vermeintlichen Sachverhalt nicht bereits schon klärt, als mein Ex-Mann noch in der Zigarettenfirma gearbeitet hat.

Zigarettenfirma weiterlesen

„Rio Grande“ (1950) und „12 Uhr mittags“ (1952) – Rezension von Johannes Kösegi

Der Western gilt als das klassische Genre des Hollywood-Kinos. Wie kein anderes verkörpert es die historisch entstandene Mythologie Amerikas als „Gunfighter-Nation“. Dies zeigt sich vor allem im Mythos der Frontier, der Grenze zwischen Wildnis und Zivilisation im Zuge der Eroberung des Indianerlandes durch die Weißen und dem Mythos der permanenten Regeneration Amerikas im Kampf des Guten gegen das Böse.

„Rio Grande“ (1950) und „12 Uhr mittags“ (1952) – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

„Der mit dem Wolf tanzt“ in zwei Versionen neu auf Blu-ray Disc – Rezension von Johannes Kösegi

Der mit dem Wolf tanzt“ in zwei Versionen neu auf Blu-ray Disc

Es gibt Filme, die auch fast 30 Jahre nach der Kinopremiere nichts von ihrer Faszination verloren haben. Dazu zählt sicher der epische Western „Der mit dem Wolf tanzt“. Kevin Costners emotionales und bildgewaltiges Meisterwerk kam 1990 die Kinos und wurde mit sieben Oscars ausgezeichnet.

„Der mit dem Wolf tanzt“ in zwei Versionen neu auf Blu-ray Disc – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen